• IT-Karriere:
  • Services:

Sun aktualisiert Java-Entwicklungsumgebung NetBeans

NetBeans 5.5 mit Unterstützung für Java Persistence und JAX-WS

Sun hat die freie Java-Entwicklungsumgebung NetBeans in der Version 5.5 um Unterstützung für Java EE 5 sowie den Java System Application Server PE 9 erweitert. Die Software generiert nun auch JAX-WS-2.0-Artefakte und es gibt ein neues Subversion-Modul.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

NetBeans 5.5
NetBeans 5.5
Mit der Unterstützung für die Java Enterprise Edition (EE) 5 arbeitet NetBeans nun auch mit dem Sun Java System Application Server PE 9 zusammen. Die Entwicklungsumgebung bietet auch Code-Vervollständigung für Java EE 5 und enthält Javadoc für die EE-5-APIs. Beispielprojekte sollen außerdem beim Einstieg in die Java-EE-Entwicklung helfen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. LfD Niedersachsen, Hannover

Durch die Java-Persistence-Unterstützung lassen sich Klassen automatisch aus existierenden Datenbank-Schemen generieren. Umgekehrt ist es aber auch möglich, aus programmierten Klassen die Datenbank erstellen zu lassen. Durch die Persistence-Laufzeit können Entwickler sowohl bei normalen Java- als auch bei Webapplikationen auf den Einsatz eines Java-EE-Application-Servers verzichten. Die Entwicklung von Persistence-Anwendungen soll außerdem ein Assistent erleichtern, der verschiedene Datenbankoperationen direkt unterstützt.

Der Editor wurde ebenfalls auf die Persistence-Unterstützung abgestimmt und wartet mit Funktionen wie einer angepassten Code-Vervollständigung und einer On-The-Fly-Fehlersuche auf. NetBeans 5.5 kann zudem JAX-WS-2.0-Artefakte für SE-6- und EE-5-Projekte erstellen und bringt einen aktualisierten Template-Assistenten mit. Darüber hinaus wurde auch die Entwicklung von Session Beans vereinfacht und Funktionen wie die Code-Vervollständigung und On-The-Fly-Fehlersuche stehen auch für Enterprise Java Beans 3 zur Verfügung. Aus der Entwicklungsumgebung können nun auch direkt SQL-Skripte ausgeführt werden und Sicherheitsoptionen bei Java-EE-Anwendungen lassen sich konfigurieren.

Über das Update-Center steht außerdem ein neues Modul für die Versionsverwaltung Subversion zur Verfügung. CVS-Unterstützung hingegen bringt NetBeans direkt mit. Daneben stehen noch weitere Erweiterungspakete bereit, beispielsweise, um die IDE um Unterstützung für C und C++ zu ergänzen oder Java-ME-Anwendungen für mobile Geräte zu programmieren.

NetBeans 5.5 steht ab sofort für Windows, Linux, MacOS X und Solaris zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (-63%) 6,99€
  3. 19,99€

Frank Roland 03. Okt 2007

NetBeans ist einfach die Java-IDE schlechthin für mich, danach kommt dann JBuilder und...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
    •  /