Demokratie digital: direktzurkanzlerin.de

Bundeskanzlerin will sich einmal pro Woche der Welt der Bundesbürger stellen

Seit dem letzten Oktoberwochenende 2006 antwortet die Bundeskanzlerin auf Fragen und Nöte ihrer Bundesbürger, die auf der unabhängigen Plattform direktzurkanzlerin.de gepostet werden. Frau Merkel soll - wenn auch nur durch andere vertreten - fortan wöchentlich Stellung zu drei Fragen beziehen, die in einem zweistufigen Verfahren über einen Zufallsgenerator und ein Kontrollgremium ausgewählt werden.

Artikel veröffentlicht am , yg

Seit Juni 2006 wendet sich Angela Merkel einmal pro Woche mit einer Videobotschaft in Form eines Podcasts an die Bundesbürger des Landes. Unter dem Motto Die Kanzlerin direkt erläutert sie ihre Politik und spricht über aktuelle Themen. Nun haben Studenten die Antwort darauf entwickelt, die folgerichtig direktzurkanzlerin.de heißt. Jeder Bürger hat damit die Möglichkeit, sich mit seinen Fragen, Sorgen und Anregungen unmittelbar an die Kanzlerin zu wenden. Das Bundeskanzleramt hat versprochen, im Namen von Frau Merkel zu antworten.

Stellenmarkt
  1. PHP-Entwickler (w/m/d)
    Personalwerk Holding GmbH, Karben
  2. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
Detailsuche

Gegründet wurde das Forum von Studenten verschiedenster Fachrichtungen im September 2006. Offiziell ging es am 3. Oktober 2006 los - zu dem Zeitpunkt noch ohne die kürzlich erfolgte Zusage der Kanzlerin. Das Ziel von direktzurkanzlerin.de: Regierung und Bürger einander näher zu bringen. "Uns geht es darum, dem Volk eine Stimme zu geben und somit die Möglichkeit zu schaffen, persönliche Anliegen öffentlich zu thematisieren und auf diesem Weg 'die da oben', d.h. die demokratische Spitze in Deutschland, zum Zuhören zu bewegen."

Jeder Text-, Ton- oder Video-Beitrag, der eingereicht wird, kommt in den Lostopf. Einmal pro Tag wählt ein Zufallsgenerator aus unterschiedlichen Kategorien von Arbeitsmarkt bis Wirtschaft je einen zu veröffentlichen Beitrag aus. Ein fünfköpfiges Studenten-Gremium entscheidet, ob das eingereichte Gesuch ernsthaft ist. Wenn ja, wird der Beitrag auf der Plattform veröffentlicht. Dort darf abgestimmt werden. Per Abstimmung werden wöchentlich die Top 10 erstellt, auf die ersten drei Themen antwortet das Bundeskanzleramt ab sofort. Jeden Tag um 12:00 Uhr sollen die neuen Bürger-Beiträge jeweils online zu finden sein, die Antworten aus dem Bundeskanzleramt kommen nicht zu einer geregelten Zeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Arbeit: LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben
    Arbeit
    LinkedIn Mitarbeiter dürfen im Homeoffice bleiben

    Die meisten der 16.000 LinkedIn-Mitarbeiter dürfen künftig Vollzeit von zu Hause aus arbeiten. Das könnte aber zu Einkommenseinbußen führen.

  2. Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
    Apple
    Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

    Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

  3. Thunderbolt: Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate
    Thunderbolt
    Intel arbeitet wohl an USB-Standard mit doppelter Datenrate

    80 statt 40 GBit/s: ein Intel-Manager hat aus Versehen Details zu einem unbekannten Standard verraten. Es könnte ein neues Thunderbolt sein.

Anonym 08. Mai 2009

Ich halte die dargebotene „unabhängige Plattform "direktzurkanzlerin.de" nicht wirklich...

Anonymous 30. Okt 2006

eine krähe hackt einer anderen das auge nicht aus ne ?

Palerider 30. Okt 2006

Ich finde es besser als gar nichts - der Versuch, Politik zu erklären ist zumindest...

Pooth 30. Okt 2006

Damit mich Politiker mit nutzlosem Bla versehen brauchts das nicht. Und mehr wid als...

schuerhaken 30. Okt 2006

Öfter mal was Neues. Was sich die Volksveralberer da haben einfallen lassen, ist eine...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 480€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 454,15€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /