Abo
  • Services:
Anzeige

Demokratie digital: direktzurkanzlerin.de

Bundeskanzlerin will sich einmal pro Woche der Welt der Bundesbürger stellen

Seit dem letzten Oktoberwochenende 2006 antwortet die Bundeskanzlerin auf Fragen und Nöte ihrer Bundesbürger, die auf der unabhängigen Plattform direktzurkanzlerin.de gepostet werden. Frau Merkel soll - wenn auch nur durch andere vertreten - fortan wöchentlich Stellung zu drei Fragen beziehen, die in einem zweistufigen Verfahren über einen Zufallsgenerator und ein Kontrollgremium ausgewählt werden.

Seit Juni 2006 wendet sich Angela Merkel einmal pro Woche mit einer Videobotschaft in Form eines Podcasts an die Bundesbürger des Landes. Unter dem Motto Die Kanzlerin direkt erläutert sie ihre Politik und spricht über aktuelle Themen. Nun haben Studenten die Antwort darauf entwickelt, die folgerichtig direktzurkanzlerin.de heißt. Jeder Bürger hat damit die Möglichkeit, sich mit seinen Fragen, Sorgen und Anregungen unmittelbar an die Kanzlerin zu wenden. Das Bundeskanzleramt hat versprochen, im Namen von Frau Merkel zu antworten.

Anzeige

Gegründet wurde das Forum von Studenten verschiedenster Fachrichtungen im September 2006. Offiziell ging es am 3. Oktober 2006 los - zu dem Zeitpunkt noch ohne die kürzlich erfolgte Zusage der Kanzlerin. Das Ziel von direktzurkanzlerin.de: Regierung und Bürger einander näher zu bringen. "Uns geht es darum, dem Volk eine Stimme zu geben und somit die Möglichkeit zu schaffen, persönliche Anliegen öffentlich zu thematisieren und auf diesem Weg 'die da oben', d.h. die demokratische Spitze in Deutschland, zum Zuhören zu bewegen."

Jeder Text-, Ton- oder Video-Beitrag, der eingereicht wird, kommt in den Lostopf. Einmal pro Tag wählt ein Zufallsgenerator aus unterschiedlichen Kategorien von Arbeitsmarkt bis Wirtschaft je einen zu veröffentlichen Beitrag aus. Ein fünfköpfiges Studenten-Gremium entscheidet, ob das eingereichte Gesuch ernsthaft ist. Wenn ja, wird der Beitrag auf der Plattform veröffentlicht. Dort darf abgestimmt werden. Per Abstimmung werden wöchentlich die Top 10 erstellt, auf die ersten drei Themen antwortet das Bundeskanzleramt ab sofort. Jeden Tag um 12:00 Uhr sollen die neuen Bürger-Beiträge jeweils online zu finden sein, die Antworten aus dem Bundeskanzleramt kommen nicht zu einer geregelten Zeit.


eye home zur Startseite
Anonym 08. Mai 2009

Ich halte die dargebotene „unabhängige Plattform "direktzurkanzlerin.de" nicht wirklich...

Anonymous 30. Okt 2006

eine krähe hackt einer anderen das auge nicht aus ne ?

Palerider 30. Okt 2006

Ich finde es besser als gar nichts - der Versuch, Politik zu erklären ist zumindest...

Pooth 30. Okt 2006

Damit mich Politiker mit nutzlosem Bla versehen brauchts das nicht. Und mehr wid als...

schuerhaken 30. Okt 2006

Öfter mal was Neues. Was sich die Volksveralberer da haben einfallen lassen, ist eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. redcoon Logistics GmbH, Erfurt
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 1,49€
  3. 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

Makeblock Airblock im Test: Es regnet Drohnenmodule
Makeblock Airblock im Test
Es regnet Drohnenmodule
  1. Luftraum US-Militärangehörige dürfen auf zivile Drohnen schießen
  2. Filmaufnahmen Neuer Algorithmus steuert Kameradrohne
  3. US-Armee Die Flugdrohne, die an ein Flughörnchen erinnert

  1. Re: Wettbewerb begräbt das e-Auto nur noch schneller

    skeptiker2 | 05:48

  2. Re: 8 Milliarden Diesel-Subventionen pro Jahr

    mrgenie | 05:44

  3. Kommunistische/sozialistische Planwirtschaft

    mrgenie | 05:40

  4. Preis

    DarkWildcard | 05:15

  5. Re: Deswegen hat das nächste Vollpreis Mordor...

    Prinzeumel | 04:38


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel