Abo
  • Services:

Wacom-Zeichentablett für angehende Manga-Zeichner

Bisher nur in Japan angebotenes "Favo Comic Pack" kommt nach Europa

Mit einem in begrenzter Stückzahl angebotenen Komplettpaket aus Stifttablett plus Software will Wacom das digitale Zeichnen von japanischen Comics ("Manga") vereinfachen. Das bisher nur in Japan angebotene "Favo Comic Pack" bleibt zwar in der japanischen Originalpackung, kommt aber mit anderer Software-Ausstattung für MacOS X und Windows daher.

Artikel veröffentlicht am ,

Favo Comic Pack
Favo Comic Pack
"Der europäische Manga-Markt wächst rasant und die Zahl der Manga-Fans, die selber kreativ werden, steigt beständig", so Wacom. Das Komplettpaket "Favo Comic Pack" soll Manga- und Comic-Fans das digitale Nachzeichnen von bekannten Manga-Charakteren und auch das Erstellen eigener Kreationen inkl. Einfärbung vereinfachen.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Favo Comic Pack
Favo Comic Pack
Enthalten sind ein weißes Graphire4-Stifttablett im A6-Format sowie die beiden Programme "Manga Studio 3.0 Debut" (auf Englisch) und "Corel Painter Essentials2" (Deutsch). Erstere Software dient dem Zeichnen in Schwarz-Weiß mit verschiedenen Hilfsmitteln wie Rasterfolien und Effekten, Letzteres dem Kolorieren der gezeichneten Mangas. Das weiße Graphire4-A6-Stifttablett verfügt über zwei frei programmierbare Funktionstasten, ein Scrollrad und die für die Tablett-Serie übliche Auflösung von 2.000 dpi. Der mit 512 unterschiedlichen Druckstufen aufwartende Stift benötigt weder Kabel noch Akku und bringt ebenfalls zwei programmierbare Tasten sowie eine Radierer-Funktion mit.

Die limitierte Ausgabe des europäischen "Favo Comic Pack" ist laut Wacom ab sofort für 99,90 Euro inkl. der oben erwähnten Mac- und Windows-Software im Handel erhältlich. Die japanische Verpackung behält Wacom auch in Europa bei, da sich das Paket vor allem an Fans japanischer Kultur richtet. Tipps, Informationen und einen Zeichenworkshop für Manga-Fans bietet Wacom unter www.wacom.eu/manga/ an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

xhunter 24. Dez 2007

Hey, ich hab das gleiche problemm -_-, ka wie ichs wegkriege

Hotohori 05. Nov 2006

Tja, ich hab nun lang genug mit mir gerungen und heute nachgegeben, hab es nun auch...

Engrish 28. Okt 2006

Yea .. endlich echtes Engrish auf unseren Verpackungen ^^.

wacomistnichtsc... 28. Okt 2006

Wir haben auf ebay zwei A3-Wacom-Grafiktabletts fuer jeweils um die 100 Euro bekommen...

grakamaka 27. Okt 2006

Ihr müss bedenken das das aus dem fernen osten kommt dort sind ja auch die menschen und...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /