Sony: Blu-ray ist wie Betamax

... nur hofft man, diesmal nicht zu verlieren

Im Rahmen einer Sony-Veranstaltung in Salzburg wurden Händler und die Presse auf den in dieser Woche erfolgenden Europa-Start des möglichen DVD-Nachfolgers Blu-ray Disc eingestimmt - nicht ohne verzweifelt Stimmung gegen das Konkurrenzformat HD DVD zu machen. Sonys europäischer Pressesprecher Nicolas Babin erinnerte dann noch an Sonys gescheitertes Videokassettenformat Betamax - und verglich es unglücklicherweise mit der Blu-ray Disc.

Artikel veröffentlicht am ,

Blu-ray: Wer alles mitmischt
Blu-ray: Wer alles mitmischt
Was Babin damit meinte: Blu-ray Disc ist wie Betamax das bessere Format. Allerdings ist das 1975 eingeführte Videokassetten-Format Betamax letztlich daran gescheitert, dass es ein proprietäres Format blieb, an mangelnder Unterstützung durch Dritte scheiterte und letztlich dem von JVC ersonnenen, etwas später eingeführten VHS-Format unterlag. Mit der Blu-ray Disc will es Sony nun anders machen und aus seinen Fehlern gelernt haben. Auch seine MiniDisc, den MemoryStick und die UMD hat Sony bisher nicht als echte Standards durchsetzen können. Die Blu-ray soll aber nun dank mehr Partnern zum Industriestandard werden und die konkurrierende HD DVD abhängen.

Inhalt:
  1. Sony: Blu-ray ist wie Betamax
  2. Sony: Blu-ray ist wie Betamax

Ein Teil der Präsentation fand in den Räumen von Sony DADC statt, deren Salzburger Presswerk für optische Medien neben CDs, DVDs und den bei der PlayStation Portable genutzten UMDs seit August 2006 auch Blu-ray-Filme ausspuckt. Zudem werden Spiele für die PlayStation 3 gefertigt, allerdings wegen deren Verspätung bisher nicht für Europa, sondern nur für andere Regionen. Bisher werden in Österreich nur einlagige Blu-ray-Disc-ROMs mit 25-GByte-Kapazität gefertigt, ab Anfang 2007 sollen auch doppellagige BD-ROMs (50 GByte) produziert werden. Nachdem die ersten Blu-ray-Filme von Sony nur im ineffizienten MPEG-2-Format komprimiert wurden, um nicht zu viel Neuland auf einmal zu vertreten, gibt es mit "Password: Swordfish" auch einen Film, den Sony per Microsofts VC-1-Codec platzsparender auf eine 25-GByte-BD-ROM-Scheibe gepackt hat.

Blu-ray als Sony-Strategie
Blu-ray als Sony-Strategie
Babin zufolge werden sowohl Händler als auch Kunden schnell sehen, dass die Blu-ray deutlich mehr Abspielgeräte und hochauflösende Spielfilme vorweisen kann als die HD DVD. Die genannten Zahlen klangen dann aber doch eher nach Zukunftsmusik als nach aktueller Realität, denn Samsungs Ende Oktober 2006 erscheinender Blu-ray-Player "BD-P1000" wird wohl noch einige Wochen das einzige Gerät bleiben und das Blu-ray-Filmangebot ist bis dato nicht merklich größer als das der HD-DVD-Fraktion.

Im Moment sieht es für den preissensitiven Kunden vielmehr so aus, dass die Blu-ray-Player erst ab deutlich über 1.000,- Euro zu haben sind. So listet Samsung den dank fehlender Ethernet-Schnittstelle nicht alle Blu-ray-Möglichkeiten nutzenden BD-P1000 für 1.299,- Euro, einige Händler wollen ihn ab dieser Woche für 1.099,- Euro liefern können. Panasonics für November 2006 angekündigter Blu-ray-Player "DMP-BD10" soll laut Hersteller-Preisempfehlung gar 1.499,- Euro kosten, im Handel ist er ab 1.299,- Euro mit unbekanntem Lieferstart gelistet. Sony selbst verschiebt sein eigenes Abspielgerät "BDP-S1" ständig - und die als vollwertiger Blu-ray-Player beworbene, deutlich günstigere Spielekonsole "PlayStation 3" wird in Europa erst ab März 2007 ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Sony: Blu-ray ist wie Betamax 
  1. 1
  2. 2
  3.  


core2 29. Okt 2006

Nee, weil Microsoft das Format erstmal nicht unterstützt !!! Massenmarkt ohne Microsoft...

Hotohori 27. Okt 2006

Stimmt, ich hatte noch nie eine und den letzten Virus hatte ich vor Monaten mal drauf...

Martin Luther 27. Okt 2006

Hallo Ben. Ich möchte dir wiedersprechen.

@ 27. Okt 2006

...wir müssen Dich jetzt leider boykottieren. Nimm's nicht persönlich. "

grumpy 27. Okt 2006

Die Gnade der frühen Geburt führte zu vergessen - falschem erinnern bei mir :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geforce RTX 3000 (Ampere)
Nvidia macht Founder's Editions teurer

Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
Artikel
  1. IBM E10180-Server: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM E10180-Server
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  2. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  3. Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
    Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
    "Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

    Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
    Ein Praxistest von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /