Adobe zeigt neues Audiowerkzeug

Adobe Soundbooth nicht für PowerPC-Systeme geplant

Mit Soundbooth stellt Adobe ein neues Audiobearbeitungsprogramm vor, das als Beta-Version zum Download bereitsteht. Die neue Software ist darauf ausgerichtet, Klangdateien für Videos oder Flash-Inhalte aufzubereiten. Die Software gibt es für Windows XP sowie Intel-basierte Mac-Systeme; eine PowerPC-Variante wird es nicht geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Soundbooth sollen sich Tondateien besonders einfach nachbearbeiten lassen, um etwa lästige Störgeräusche zu bereinigen oder nicht benötigte Passagen zu löschen. Es stehen passende Effekte sowie Filter zur Verfügung und auch musikunerfahrene Nutzer sollen damit eigene Musik anfertigen können. Die Software bindet sich in Adobes Videoschnittsoftware Premiere Pro sowie in Flash ein, um Klangkorrekturen ohne großen Aufwand vornehmen zu können.

Stellenmarkt
  1. IT-Servicemitarbeiter/in Support (m/w/d)
    BYTEC Bodry Technology GmbH, Friedrichshafen
  2. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
Detailsuche

Adobe stellt klar, dass Soundbooth eine Ergänzung zu Audition darstellt und dieses keinesfalls ersetzen soll. Die verfügbare Beta-Version von Soundbooth weist noch nicht alle Funktionen für die geplante Software auf und aus Lizenzgründen werden nicht alle Dateiformate unterstützt, die Soundbooth am Ende kennen wird.

Adobe Soundbooth kann ab sofort als Beta-Version für Windows XP mit Service Pack 2 und Intel-basierte Macs gratis als rund 55 MByte schweres Archiv heruntergeladen werden. Eine Version für Mac-Systeme mit PowerPC-Prozessoren ist nicht vorgesehen. Wann genau die Final-Version erscheint und was die dann kosten wird, ist noch nicht bekannt. Adobe plant die Fertigstellung von Soundbooth grob für Mitte 2007.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AltiWecker 27. Okt 2006

Ich vermute mal, das liegt daran das sie MMX/SSE2/3 Erweiterungen benutzen mit...

Guest123 26. Okt 2006

...die Software-Hersteller wenden sich von den PPCs ab. Dass es gerade Adobe ist, macht...

BG.. 26. Okt 2006

Das ist genau der Punkt! Wenn man aktuelle SPIELE spielen will braucht man Windows...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

  2. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /