• IT-Karriere:
  • Services:

Multifunktionsdrucker mit Fax für unter 150 Euro

Dell 966 und 946 drucken, faxen, kopieren und scannen

Mit dem 966 und dem 946 bringt Dell zwei neue Mehrfunktionsgeräte auf den Markt, die drucken, faxen, kopieren und scannen können. Beide sind mit einem Tintenstrahldruckwerk ausgerüstet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Dell 946 ist als Einstiegsmodell konzipiert und soll im Schwarz-Weiß-Betrieb bis zu 25 Seiten pro Minute (Schwarz-Weiß) bzw. bis zu 19 Seiten pro Minute in Farbe ausgeben können.

Stellenmarkt
  1. AKKA, München
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen / FITKO, Frankfurt am Main, Berlin

Die Auflösung im Fotodruck soll hochgerechnet bis zu 4.800 x 1.200 dpi entsprechen, während der Scanner mit bis zu 1.200 x 2.400 dpi und 48-Bit-Farbtiefe arbeitet. Das Faxmodem arbeitet mit 33,6 KBit/s. Eine automatische Dokumentenzufuhr für 50 Blatt ist im Lieferumfang enthalten.

Die Farbtintenpatrone kommt mit drei Tintentanks daher, dazu kommt die schwarze Patrone. Optional gibt es eine Fotopatrone mit weiteren drei Farben. Angeschlossen werden beide Geräte über USB 2.0. Eine WLAN-Drucker-Schnittstelle ist optional erhältlich. Für den Dell 946 werden 134,- Euro zzgl. Versand fällig.

Der Dell Photo 966 soll eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 31 A4-Seiten pro Minute (Schwarz-Weiß) bzw. 23 A4-Seiten pro Minute (Farbe) erreichen. Die Druckauflösung liegt auch hier bei hochgerechnet 4.800 x 1.200 dpi. Der Scanner kommt auf bis zu 1.200 x 2.400 dpi Auflösung bei 48-Bit-Farbtiefe. Dazu kommt ein Faxmodem mit 33,6 KBit/s sowie eine automatische Dokumentenzufuhr für 50 Blatt.

Für den Direktdruck sind ein Speicherkartenlese-Laufwerk für CompactFlash I und II, Microdrive, Multi Media Card, Secure Digital, Memory Stick, Memory Stick Pro, Memory Stick Duo, xD und MiniSD vorhanden.

Für den Druck kommen eine Dreifarbenpatrone und eine schwarze Patrone sowie eine optionale Fotopatrone zum Einsatz. Optional erhältlich ist eine Netzwerk- sowie eine Duplex-Druckfunktion. Für den Dell 966 sind 181,- Euro zzgl. Versand fällig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Werner1234 15. Sep 2007

Hallo zusammen, ich suche einen Farb-Laser-Multifunktionsdrucker für ca. 500€. Ein Fax...

Linguist 26. Okt 2006

Au weia! Und nein, eine Kanditat ist nicht, wenn man jemanden mit zuviel Kandiszucker...

Nyx 26. Okt 2006

Was kostet die Tintentanks den so?

moinmoin 26. Okt 2006

leider steht bei dell.de nur was von cis-grösse mit ccd-vorteilen. gehe aber mal davon...


Folgen Sie uns
       


Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet

Spezielle Module erlauben eine eichrechtskonforme Nutzung von Ladesäulen. Doch sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Eichrechtskonforme Ladesäule von Allego getestet Video aufrufen
Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
    Indiegames-Rundschau
    Einmal durchspielen in 400 Tagen

    Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
    Von Rainer Sigl

    1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
    2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
    3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

      •  /