Abo
  • Services:
Anzeige

Flash 9 für Linux wird erweiterbar

Entwickler können selbst Unterstützung für Schnittstellen programmieren

Flash 9 für Linux befindet sich derzeit noch in der Beta-Phase, doch Adobe stellt Entwicklern nun eine zusätzliche Bibliothek zur Verfügung, um selbst die Unterstützung für verschiedene Schnittstellen nachzurüsten. So soll es einfacher werden, Flash 9 auf möglichst vielen Linux-Distributionen zum Laufen zu bringen. Eine Arbeit, die Adobe selbst nicht leisten könne, so die Flash-Entwickler.

Der kürzlich veröffentlichte Flash Player 9 für Linux unterstützt beispielsweise ausschließlich ALSA für die Soundausgabe. Ist auf einem System nur das Open Sound System vorhanden, so bleiben Flash-Filme stumm. Wie Adobe-Entwickler Tinic Uro in seinem Blog schreibt, könne Adobe selbst nicht sämtliche unter Linux verfügbaren Schnittstellen unterstützen.

Anzeige

Dennoch wolle man den Player so weit wie möglich verbreiten, weshalb Adobe nun eine ebenfalls noch experimentelle Bibliothek für eigene Erweiterungen anbietet. Programmierer sollen damit die Gelegenheit haben, beispielsweise selbst Unterstützung für das Open Sound System nachzurüsten. Aber auch andere Schnittstellen, unter anderem zur Verschlüsselung, können so eingebunden werden.

Die Flashsupport-Bibliothek steht im Wiki der Adobe-Labs zum Download bereit und unterliegt einer eigenen Adobe-Lizenz. Uro stellt in seinem Blog auch klar, dass man Flash nicht als Open Source veröffentlichen werde, man wolle der Community nur ermöglichen, den Player in möglichst vielen Umgebungen zu unterstützen.


eye home zur Startseite
Baggerfahrer 02. Nov 2006

Flash ist ******* alles ******* !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ich würde noch viel...

anon 02. Nov 2006

Der Untertitel der Seite heisst: IT-News für Profis hmmm...

ein_unregistrie... 26. Okt 2006

Von Verbessung spricht doch keiner, sondern von Partabilität!

tan1 25. Okt 2006

Wenn ich mich nicht irre, hat man das laengst getan. Google mal nach nspluginwrapper.

HW 25. Okt 2006

Es gibt kein ALSA für FreeBSD, und das in FreeBSD enthaltene OSS funktioniert auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. State Street Bank International GmbH, München
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Die Kunden wollen, aber die Anbieter nicht

    azeu | 16:03

  2. Re: wenn jetzt noch die Zahlungsbereitschaft...

    azeu | 15:57

  3. Re: Also müssen Clienten gepatched werden, nicht...

    robinx999 | 15:44

  4. Re: "Die FRITZ!Box am Breitbandanschluss"

    robinx999 | 15:42

  5. Re: Besser nicht veröffentlichen als ohne Musik

    Juge | 15:38


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel