• IT-Karriere:
  • Services:

Bürostuhl kocht Kaffee

Sensoren auf der Sitzfläche schalten PC ein oder befehlen Kaffee kochen

Dauphin HumanDesign Group hat einen Bürostuhl vorgestellt, der mit intelligenter Sensortechnik ausgestattet ist. Ein Sender in der Sitzfläche spürt, ob das Möbel besetzt oder frei ist. Entsprechend sendet das Sitzmöbel die passenden Signale an PC, Kaffeemaschine oder Heizung, um diese an- oder auszuschalten. Bis zu 15 Geräte können mit dem Stuhl gekoppelt werden, die Übertragung der Befehle erfolgt bis zu 30 Meter im Umkreis.

Artikel veröffentlicht am , yg

Mit dem Stuhl lassen sich Geräte wie Computer, Monitore, Drucker, Stereoanlagen oder Fernseher koppeln. Auch Heizung, Klimaanlage und Beleuchtung, sei es im Einzelbüro oder auf einer Büroetage, lassen sich anbinden. Die Kommunikation erfolgt drahtlos.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Sensibler Bürostuhl
Sensibler Bürostuhl
In der Praxis sähe das folgendermaßen aus: Der Mitarbeiter kommt am Morgen ins Büro und nimmt Platz, während um ihn herum die Kaffeemaschine startet, das Licht angeht und die Heizung seinen Wünschen entsprechend reguliert wird. Computer, Drucker und Monitor fahren von selbst hoch. Verlässt der Mitarbeiter seinen Platz für längere Zeit, schaltet der PC zwischenzeitlich auf Stand-by, das Licht geht aus, um Strom zu sparen und die Heizung wird gedrosselt, um Energie zu sparen. Der Sensorstuhl hat nach einer einstellbaren Zeit alle angeschlossenen Geräte im Umkreis von bis zu 30 Metern heruntergeregelt und spart somit Energie und Kosten.

Schließlich hat der Bürostuhl noch ein Fitness-Programm integriert. Ein weiteres Sensorikprogramm erinnert den Be-Sitzer entsprechend seiner gewählten Voreinstellungen per Licht- oder Tonsignal daran, hin und wider aufzustehen und sich zu bewegen.

Die Technik kann nicht nur in alle künftigen Modelle des Herstellers eingebaut werden, sondern auch nachträglich in bereits vorhandene.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2 Monate kostenlos, danach 9,99€ pro Monat - jederzeit kündbar
  2. (Gaming-PCs & Notebooks, Gaming-Zubehör, Virtual Reality, Spielkonsolen und vieles mehr)
  3. 39,99€ statt 47,51€ im Vergleich
  4. (aktuell u. a. Seagate Firecuda Hybrid 2TB für 74,90€, Transcend 220S 512GB PCIe-SSD für 87...

B. Schmidt 19. Apr 2008

Das ist ja mal eine Erfindung - darauf hat die Welt gewartet ... und offensichtlich auch...

Sensorstuhl 30. Okt 2006

Warum so negativ? Information ist alles! www.funkstuhl.de

Sensorstuhl 30. Okt 2006

Information ist alles!! www.funkstuhl.de

Sensorstuhl 30. Okt 2006

Die zündende Idee ist batterielose Sendetechnik, seit Jahren bekannt und bewährt...

fgfg 26. Okt 2006

oder gps handy ;) ein pc rechnet aus wie lange man noch braucht und bereitet alles so...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
    Coronakrise
    Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

    Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
    2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

    Coronavirus: Spiele statt Schule
    Coronavirus
    Spiele statt Schule

    Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
    Von Rainer Sigl

    1. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück
    2. Coronavirus Österreich diskutiert verpflichtendes Tracking
    3. Sport@home Kampfkunst geht online

      •  /