• IT-Karriere:
  • Services:

Lexmarks Gewinn steigt wieder

Umstrukturierung zeigt Ergebnisse

Der US-Druckerhersteller Lexmark konnte seinem Geschäftsbericht zufolge im dritten Quartal seinen Nettogewinn ausbauen. Dieser liegt bei 85,6 Millionen US-Dollar und damit im Vergleich zum Vorjahr um 22 Prozent höher. Damit zeigen die Umstrukturierungsmaßnahmen des Unternehmens erste Ergebnisse.

Artikel veröffentlicht am ,

Den Umsatz konnte das Unternehmen schwach auf 1,23 Milliarden US-Dollar steigern, während im Vorjahr noch 1,22 Milliarden US-Dollar umgesetzt wurden.

Stellenmarkt
  1. Klinikum Neumarkt, Neumarkt i.d.OPf.
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring

Mit Produkten für Geschäftskunden konnte das Unternehmen einen Umsatz von 696 Millionen US-Dollar machen - was einem Wachstum von 8 Prozent entspricht. So gut entwickelte sich das Geschäft mit Endkunden nicht. Hier gab es nur eine Steigerung um 5 Prozent auf 539 Millionen US-Dollar.

Für das laufende vierte Quartal erwartet man einen Gewinn von 70 bis 80 US-Cent pro Aktie und einen gegenüber dem Vorjahr unveränderten Umsatz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. 35,99€

Octavian 23. Nov 2006

Lexmark ist wirklich der letzte dreck. Die drucker im low price zumindest, aber wer holt...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

    •  /