• IT-Karriere:
  • Services:

Importhändler Lik-Sang macht dicht

Lik-Sang macht Sony für das Aus verantwortlich

Wer eine Spielekonsole schon vor deren Europastart hier zu Lande sein Eigen nennen will, kommt an Importhändlern wie Lik-Sang.com nicht vorbei. Doch der relativ bekannte Händler aus Hongkong schließt nun seine Pforten. Die Schuld schiebt Lik-Sang auf Sony.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Grund diverser Klagen von Sony Computer Entertainment Europe und Sony Computer Entertainment sei man gezwungen, den Shop zu schließen, so Lik-Sang. Sony wirft dem Unternehmen vor, seine Marken- und Urheberrechte zu verletzen und setzte sich zuletzt vor dem High Court in London (England) gegen Lik-Sang durch: Lik-Sang hatte Sonys PlayStation Portable (PSP) unerlaubt nach Europa verkauft.

Stellenmarkt
  1. STRABAG AG, Wien (Österreich)
  2. ASB Informationstechnik GmbH, Duisburg

Ab sofort akzeptiert Lik-Sang.com keine neuen Bestellungen, bestehende werden nicht mehr ausgeliefert, ggf. gezahlte Gelder sollen zurückgegeben werden. Man werde alles tun, damit die Kunden nicht unter der Schließung leiden, so Lik-Sang.

Auch wenn Sony Computer Entertainment in der Vergangenheit gegenüber Golem.de immer wieder bestätigt hat, dass Importe lediglich für einen vergleichsweise kleinen Teil an PlayStation-Fans interessant seien, will das Unternehmen in Zukunft seine Bemühungen gegen Grauimporte noch verstärken. Vor allem bei der PlayStation 3 will Sony Computer Entertainment keine Grauimporte aus Asien oder den USA in Europa sehen, sorgte allerdings durch die deutliche Verspätung der europäischen PlayStation 3 selbst für gestiegenes Interesse. Während die PlayStation 3 in Japan und den USA im November 2006 auf den Markt kommen wird, verspätet sie sich in Europa auf den März 2007.

Ob der Klagen von Sony sieht Lik-Sang in seinem Geschäft keine Zukunft mehr. Heute sei es die PSP, morgen die PS3, heißt es zur Begründung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 599€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  2. 599€
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 350,10€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)

Fighterly 14. Nov 2006

- Nicht wundern - Nicht fragen - Einfach Kopfschütteln Man muss und kann vielmehr gewisse...

Empörter 25. Okt 2006

Da hast Du leider Recht. Es kann aber doch keine Sünde sein das Prekariat (mein neuer...

Shinjitsu 25. Okt 2006

Du bist ein Glückspilz wenn du das kannst ;D. Wenn du schon dabei bist, dann kannst du...

Dr Z 25. Okt 2006

Sieh doch mal nach, was die Definition von 'Troll' ist, bevor Du meinst, jemanden als so...

ME_Fire 25. Okt 2006

Genau den Umsatzeinbruch hatte Sony ja bereits. Das ist vermutlich sogar der Grund wieso...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


      •  /