Abo
  • Services:

Echtzeit-Suse ist fertig

SLERT für 32- und 64-Bit-Maschinen

In Zusammenarbeit mit Concurrent hat Novell die angekündigte Echtzeitvariante von Suse Linux Enterprise veröffentlicht. Concurrent war dabei für einen Großteil der Entwicklung verantwortlich. Echtzeit-Anwendungen sind für den normalen Anwender uninteressant, aber in bestimmten Bereichen wie der Medizintechnik unumgänglich.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Unter dem Namen Suse Linux Enterprise Real Time (SLERT) kommt die neue Suse-Edition auf den Markt, die für den Echtzeiteinsatz optimiert ist, wie er beispielsweise in der Medizintechnik, aber auch im Finanzsektor bedeutend ist. Einen Großteil der Entwicklung übernahm dabei Novells Partner Concurrent, der bereits zuvor eine angepasste Suse-Variante vertrieb.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden

SLERT läuft auf x86- und x86-64-Prozessoren und soll eine Interrupt-Antwortzeit von unter 30 Mikrosekunden bieten. Darüber hinaus gibt es hochauflösende Timer, benutzerkontrollieres, simultanes Multithreading und mit Prozessor-Shielding auch eine Umgebung, in der die Interrupt-Reaktionszeit garantiert wird.

SLERT ist ab sofort über Novell und Concurrent zu haben, Preise nannten die beiden Unternehmen jedoch nicht. Bei Novell steht eine Testversion zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-78%) 1,11€

echtzeit-Jack 07. Mai 2007

- ein direkter Download von SLERT (60-tage-VErsion)ist nicht möglich. - Privatperson...

Gizzmo 25. Okt 2006

... dass diese Antwortzeit garantiert ist. D.h. wenn du nen Server mit zig Threads und...

BSDDaemon 25. Okt 2006

Komm zum nächsten LUG Treffen dann klären wir das. :-) Echtzeit bedeutet ja nur, dass...

kendon 24. Okt 2006

und wenn die cpu 33 aktionen pro sekunde ausfuehrt, dauerts mindestens 30 millisekunden...


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /