Abo
  • Services:
Anzeige

Adobe mit neuem E-Book-Reader

Adobe Digital Editions basiert auf Flash Player 9

Mit einer auf Flash Player 9 basierten E-Book-Software will Adobe den Vertrieb elektronischer Bücher, Magazine und Zeitschriften vorantreiben. Neben dem PDF-Format versteht die als öffentliche Beta verfügbare Applikation "Adobe Digital Editions" auch XHTML-Inhalte. Zunächst steht die Software nur für Windows bereit. Erst später kommt das Produkt auch für MacOS X, Linux und mobile Endgeräte.

Im Adobe-Universum sollte bislang der Adobe Reader genügen, um E-Books damit zu lesen. Bisher blieb eine weite Verbreitung elektronischer Druckwerke aber aus. Der Softwarehersteller will mit der neuen Software "Digital Edition" den Einkauf sowie die Verwaltung entsprechender elektronischer Publikationen vereinfachen und damit die Akzeptanz sowie Verbreitung von E-Books vorantreiben. Insgesamt soll sich das neue Produkt flexibler einsetzen lassen als der bisherige Adobe Reader.

Anzeige

Da die Applikation mit dem Flash Player 9 ausgeliefert wird, können Herausgeber Texte auch mit Videos oder Animationen versehen. Zudem beherrscht die "Digital Editions" das PDF-Format und verarbeitet XHTML-Inhalte. In Bezug auf die PDF-Fähigkeiten fehlen dem Neuling aber einige der Möglichkeiten, die der aktuelle Adobe Reader abdeckt. Die Digital Editions bietet nur die Funktionen, die für den E-Book-Einsatz nötig sind. Auch aus diesem Grund verfügt die Software über eine Integration von Acrobat 8 sowie Adobe Reader 8, um auf die weiteren Funktionen zuzugreifen.

Den Einkauf von E-Books will Adobe vor allem für den Verkäufer vereinfachen. Dazu enthält die neue Software einen auf Adobes LiveCycle Policy Server beruhenden Dienst namens "Digital Editions Protection Service", der die Funktionen von Digital Rights Management (DRM) abwickelt. Die von Adobe angebotene öffentliche Beta-Version der Digital Editions enthält noch nicht alle Funktionen der Final-Version. Daher kann sich der Funktionsumfang bis dahin noch verändern.

Die "Digital Editions" von Adobe steht ab sofort als Beta-Version für Windows XP mit Service Pack 2 kostenlos vorerst nur in englischer Sprache zum Download bereit. Der Download umfasst den Flash Player 9 und kommt auf eine Größe von rund 2,5 MByte.

Anfang 2007 soll die Final-Version der Software erscheinen. Diese wird dann in einer mit Werbung bestückten Gratisversion zu haben sein und außerdem in einer zu bezahlenden Premium-Version angeboten. Für Ende 2006 ist eine Beta-Version der Software für MacOS X geplant. Wann die angekündigte Linux-Version kommen wird, gab der Hersteller noch nicht bekannt. Es ist aber damit zu rechnen, dass die Linux-Version nicht vor 2007 fertig wird. Zudem will Adobe mobile Endgeräte unterstützen, schweigt sich aber aus, welche Plattformen damit gemeint sind und gab auch kein Veröffentlichungsdatum bekannt.


eye home zur Startseite
Crazy Iwan 25. Okt 2006

Das Problem ist, das man das digitale Buch immer mit dem "normalen" Buch vergleicht, und...

Netspy 24. Okt 2006

Was kann der dann, was bspw. MobiPocket nicht kann?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgart
  2. Comline AG, Dortmund
  3. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte GTX 1060 Windforce OC 3G 199,90€, GTX 1060 6G 299,00€)
  2. (u. a. Core i7-7700K 299,00€, Asus Strix Z270F Gaming 159,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  2. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  3. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  4. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  5. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor

  6. Linksys WRT32X

    Gaming-Router soll Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren

  7. Mainframe-Prozessor

    IBMs Z14 mit 5,2 GHz und absurd viel Cache

  8. Android-App für Raspberry programmieren

    werGoogelnKann (kann auch Java)

  9. Aldebaran Robotics

    Roboter Pepper soll bei Beerdigungen in Japan auftreten

  10. Google Express

    Google und Walmart gehen Shopping-Kooperation ein



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Hauptsache ne Äpp

    Trollversteher | 15:53

  2. Re: programmiersüchtig?

    RicoBrassers | 15:49

  3. Re: "Es gibt genügend Code im Netz"

    Pixel5 | 15:49

  4. Re: Habe den Store deinstalliert

    Umaru | 15:49

  5. Re: Warum 45 km/h mit Führerschein

    redrat | 15:47


  1. 16:08

  2. 15:54

  3. 14:51

  4. 14:35

  5. 14:19

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel