Abo
  • IT-Karriere:

Handy-ICQ Jimm 0.5 mit Textvorlagen

Freier ICQ-Klon unterstützt sichere Anmeldung

Jimm ist ein freier ICQ-Client für Handys, der in der neuen Version 0.5 auch die sichere Anmeldung am ICQ-Dienst unterstützt. Ferner verbindet er sich auf Wunsch über HTTP und bringt neben weiteren neuen Funktionen einige Fehlerkorrekturen mit. Mit Jimm 0.5 lassen sich auch mehrere ICQ-Zugänge verwenden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Software wurde für die Java 2 Platform Micro Edition (J2ME) und das Mobile Information Device Profile (MIDP) in der Version 1.0 und 2.0 entwickelt. Sie unterstützt das ICQ-Protokoll in der Version 8, allerdings keine älteren Versionen des Protokolls und erlaubt es so, Instant Messaging mit dem Handy zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

In der neuen Version unterstützt Jimm die sichere Anmeldung am ICQ-Dienst mit MD5-Hash-Daten, was besonders im Zusammenspiel mit SOCKS-Proxys interessant ist. Zudem ist nun die Verbindung über HTTP möglich. Auf Wunsch öffnet die neue Jimm-Version beim Empfang einer neuen Nachricht automatisch ein Fenster und es lassen sich verschiedene Tastenkürzel konfigurieren. Nutzer können außerdem Textvorlagen für ihre Nachrichten verwenden.

Die Software zeigt außerdem an, welchen Client ein anderer Benutzer einsetzt und gibt sich auch selbst als Jimm zu erkennen. Wenn ein Kontakt eine Nachricht schreibt, signalisiert Jimm dies an und erlaubt es ferner, URLs aus Nachrichten direkt im jeweiligen Browser des Taschentelefons zu öffnen. Neu hinzugekommen ist außerdem die Unterstützung für mehrere ICQ-Zugänge, wobei momentan maximal drei eingerichtet werden können.

Jimm 0.5 korrigiert darüber hinaus einige Fehler, so dass es auf Motorola-Mobiltelefonen nicht weiter zu Abstürzen kommen soll. Wenn sich der Client neu verbindet, sollen Chats nun erhalten bleiben und beim Beenden soll sich das Programm korrekt vom ICQ-Netz abmelden. Die neue Version des Programms umfasst noch weitere Änderungen, so dass Jimm nun beispielsweise den Touchscreen entsprechend ausgestatteter Geräte unterstützt und große Nachrichten - sofern diese nicht über 4 KByte groß sind - zitieren kann.

Das unter der GPL stehende Programm kann ab sofort unter jimm.org heruntergeladen werden und steht unter anderem auch in deutscher Sprache zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Horst 19. Nov 2006

Deine mutter Stinkt

kendon 24. Okt 2006

einmal google und zurueck: http://www.blackberryforums.com/aftermarket-software/2973...

d43M0n 24. Okt 2006

Sofern das Gerät Java-MIDP-Programme wie JIMM nicht in den Hintergrund legen kann, wird...

JabberWorldDomi... 24. Okt 2006

http://bombus.jrudevels.org/index.php?page=download Die Seite ist zwar russisch, das...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /