Callando lockt mit kostenlosem DSL-Anschluss

Einmalige Einrichtungsgebühr von 49,95 Euro, Flatrate für 4,99 Euro

Einen kostenlosen DSL-Anschluss verspricht Callando, dieser kommt allerdings mit einigen Einschränkungen daher und kann auch monatliche Kosten verursachen. Hinzu kommt eine einmalige Einrichtungsgebühr.

Artikel veröffentlicht am ,

Der kostenlose DSL-Anschluss bietet eine Bandbreite von 1 MBit/s im Downstream und 128 KBit/s im Upstream. Er kann ohne zeitliche Begrenzung genutzt werden, es steht im Rahmen des kostenlosen Angebots aber nur ein Datenvolumen von 1 GByte pro Monat zu Verfügung, so dass schnell Kosten entstehen können, denn jedes weitere MByte schlägt mit 1,5 Cent zu Buche.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Anwendungsentwickler / Programmierer als Softwareentwickler Desktop (m/w/d)
    easySoft. GmbH, Metzingen
  2. IT Projektleitung (w/m/d) Informationssicherheit
    Hessische Zentrale für Datenverarbeitung, Wiesbaden
Detailsuche

Alternativ kann eine DSL-Flatrate für monatlich 4,99 Euro hinzugebucht werden. Ein DSL-Modem wird nicht mitgeliefert und Callando verlangt zudem einmalig eine Anschlussgebühr von 49,95 Euro.

Die Mindestvertragslaufzeit des kostenlosen CallandoDSL beträgt drei Monate. Ein Festnetzanschluss von T-Com ist Voraussetzung für das "callandoDSL Komplett" getaufte Paket, das zusätzliche Kosten verursacht.

Alternativ bietet Callando auch einen DSL-Anschluss mit 6 MBit/s für 12,99 Euro monatlich an. Auch dieser kann mit der Flatrate für 4,99 Euro kombiniert werden. Auch hier beträgt die Mindestvertragslaufzeit drei Monate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


unwichtig 03. Nov 2007

hallöchen, ich finde egal welchen anbieter man nimmt, man fällt bei bis zu 90 % aller dsl...

Yogi 21. Mai 2007

Ich war ja auch mißtrauisch, aber ich entschloss mich auch zu diesem Vertrag und...

xyz 28. Mär 2007

Ich weiss gar nicht, was ihr alle habt... ich habe gleich zugegriffen, und seither ist...

Feridun Findik 24. Okt 2006

Trotzdem ist es noch billiger auch wenn Sie es versuchen schnellere DSL aufzuzwingen als...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
    Probefahrt mit Toyota bZ4X
    Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

    Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
    Ein Bericht von Franz W. Rother

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /