Abo
  • IT-Karriere:

Oracle unterstützt offene Standards

Zusammenarbeit mit Adobe

Auf seiner Open-World-Messe hat Oracle angekündigt, weitere offene Standards zu unterstützen. Die Unterstützung gilt für Oracle Fusion Middleware, Oracles Produktlinie zur Integration von heterogenen Geschäftsanwendungen wie der Application-Server-10g-Familie. Zu den Techniken gehören unter anderem Standards zur Java-Entwicklung. Ferner wird der Datenbank-Anbieter künftig mit Adobe zusammenarbeiten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Oracle will verschiedene offene Standards in Oracle Fusion Middleware unterstützen, auch um so den Partnern und Kunden Entwicklungszeit und Wartungskosten zu ersparen. Dazu zählen moderne Java-Techniken wie Apache Struts, Java Server Faces und EJB 3.0. Verschiedene serviceorientierte Architekturen will der Anbieter ebenfalls unterstützen, darunter JAX-RPC, JAX-WS, XML Query und XPath.

Stellenmarkt
  1. TeamBank AG, Nürnberg
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München

Auf der Web-2.0-Welle mitschwimmend, kündigte Oracle ferner an, auch Ajax, RSS, XHTML und Flash zu integrieren. Dafür arbeitet Oracle mit Adobe zusammen und erhofft sich so Geschäftsanwendungen, die Techniken wie Ajax und Flash einsetzen, um beispielsweise in Echtzeit Grafiken darzustellen.

Verschiedene Webtechniken wie WS-Security, WS-Fed und WS-Trust, aber auch XML-Sig sollen zudem für die nötige Sicherheit sorgen. Darüber hinaus sollen branchenspezifische Techniken wie SIP und RFID integriert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-20%) 23,99€

Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      •  /