Abo
  • Services:

PC-BSD 1.3 Beta mit neuer Installation

BSD-Variante für den Desktop mit KDE

Die für den Desktop gedachte BSD-Variante PC-BSD 1.3 ist nun als Beta-Version verfügbar, die eine neue Installationsprozedur enthält. Außerdem wurde das Aussehen des KDE-Desktops überarbeitet und die Gtk-Qt-Engine wird nun verwendet, so dass GTK-Anwendungen sich dem Aussehen der Qt-Umgebung anpassen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

PC-BSD 1.3 nutzt einen neuen Installer, der die Einrichtung vereinfachen soll. Hier lassen sich nun direkt mehrere Nutzer anlegen und es gibt die Möglichkeit, die Festplatte selbst zu partitionieren. Außerdem lassen sich Netzwerk und Firewall während der Installation konfigurieren. Hinzu kommen neue Einrichtungsprogramme für den X-Server und die Soundkarte.

Firewall-Einrichtung während der Installation
Firewall-Einrichtung während der Installation
Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. Lidl Digital, Leingarten

Das auf den Desktop-Einsatz ausgelegte PC-BSD nutzt in der neuen Beta-Version KDE 3.5.4 und installiert auch die Gtk-Qt-Engine. Damit übernehmen GTK-Applikationen das eingestellte Qt-Theme und passen sich so besser an die Umgebung an. Insgesamt soll der Desktop optisch neu gestaltet worden sein.

Die Installation soll nun ferner automatisch erkennen, ob es sich um eine Multiprozessor-Maschine handelt und dann einen SMP-Kernel einrichten. Zudem gibt es nun ein Server-Profil, bei dem PC-BSD Fluxbox als Window-Manager nutzt. Erst vor wenigen Tagen wurde die Firma hinter dem PC-BSD-Projekt vom Hardware-Anbieter Ixsystems übernommen.

PC-BSD 1.3 Beta 1 steht ab sofort zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,49€
  2. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)
  3. 69€
  4. (u. a. Destiny 2 PS4 für 9,99€)

Marcelo M. 01. Dez 2006

Ich glaube du hasst PC-BSD nicht ausprobiert. Bei mir funktioniert der desktop besser al...

Andreas B. 22. Okt 2006

eigentlich ist Windows 2k/XP prof als Desktop System konzipiert, warum werden dann...

Andreas B. 22. Okt 2006

Ich vermute mit Sachen einstellen meint er alles mögliche an unnötigen Features abschalten

nurso 20. Okt 2006

hä?


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /