• IT-Karriere:
  • Services:

Sagem vertreibt Fotodrucker unter dem Decknamen Agfaphoto

Thermosublimationsdrucker mit WLAN, Bluetooth und Infrarot

Ende September 2006 hat der französische Hersteller Sagem exklusiv auf drei Jahre die Lizenz erhalten, das Agfaphoto-Markenzeichen für seine Fotodrucker zu verwenden. Nun kommen mit dem AP1100 und dem AP2700 die ersten beiden Thermosublimationsdrucker auf den Markt, die den Namen Agfaphoto tragen. Die Drucker können über verschiedene Schnittstellen wie USB, WLAN, Bluetooth oder Infrarot mit Digitalkameras und Mobiltelefonen verbunden werden. Ein Foto der Größe 10 x 15 Zentimeter sollen sie in 60 Sekunden liefern.

Artikel veröffentlicht am , yg

Sagem AP2700
Sagem AP2700
Das Premium-Modell AP2700 hat darüber hinaus noch ein 2,4-Zoll-Display und einen 9-in-1-Kartenleser spendiert bekommen. Zusätzlich lässt er sich über einen TV-Ausgang mit einem Fernseher kurzschließen.

Stellenmarkt
  1. glaskoch B. Koch jr. GmbH + Co. KG, Bad Driburg
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz

Da die Fotos direkt ohne Umweg über den PC ausgedruckt werden können, haben die Franzosen eine hauseigene Bildbearbeitungssoftware beigelegt, die Aufnahmen auf Knopfdruck optimiert und rote Augen retuschiert.

Sagem AP1100
Sagem AP1100
Beide Geräte drucken ein Foto im Format 10 x 15 cm im Thermosublimationsverfahren mit 16,77 Millionen Farben in 60 Sekunden. Die Bildauflösung beträgt 300 x 300 dpi, das entspricht einer Auflösung von 4.800 x 4.800 dpi bei Tintenstrahldruckern. Gegenüber Tintenstrahldruckern versorgt die Thermosublimation die Fotos mit einer speziellen Schutzschicht, die kratzresistenter sein soll, als man es von Tintenstrahlausdrucken kennt.

Beide Kompaktdrucker lassen sich für einen Farbpatronenwechsel von oben aufklappen, das Farbband soll laut Sagem 75 Drucke mit einer Patrone bewältigen.

Der AP1100 benötigt eine Stellfläche von 14 x 20 x 7,3 cm und wiegt 1,35 kg. Zum AP2700 liegen keine Angaben vor. Auch zu Verfügbarkeit und Preis schweigt sich Sagem noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 6,66€

Dr.Emans 23. Okt 2006

Hier geht es doch nur darum, dass der Ex-Agfaphoto-gegen-die-Wand-Fahrer Dr. Emans und...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /