Abo
  • Services:
Anzeige

BenQ Mobile: Radikaler Umbau, 1.900 müssen gehen

Anzeige

Den Menschen, die ihren Job verlieren, will Prager über Qualifizierungsmaßnahmen für andere Unternehmen helfen. Die Details sollen mit der IG Metall und der Bundesagentur für Arbeit ausgearbeitet werden. BenQ Mobile könne diese Vorhaben aber nicht allein finanzieren: "Hier sind Politik, Gewerkschaften und die Siemens AG gefragt", sagte Prager in München.

Von dort und aus Düsseldorf wurde der Ball unmittelbar zurückgespielt. Bayerns Arbeitsministerin Christa Stewens und Karl-Josef Laumann, Arbeitsminister Nordrhein-Westfalens, meinten in einer gemeinsamen Erklärung: "Wir werden den BenQ-Mitarbeitern, deren Arbeitsplätze akut gefährdet sind, mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln helfen." Das soll vor allem durch Weiterbildungsmaßnahmen geschehen, an denen sich auch die beiden Länder beteiligen wollen: "Bayern und NRW werden, wenn nötig, die Hälfte der hierfür anfallenden Kosten übernehmen", erklärten die Minister. Für die nicht weiter beschäftigten Mitarbeiter empfahlen Stewens und Laumann eine Transfergesellschaft, welche die Arbeitsplätze vorläufig auch 2007 erhalten soll, aber: "Hier sind und bleiben in erster Linie die Unternehmen Siemens und BenQ in der Verantwortung", schlossen die Minister eine finanzielle Unterstützung dieser Gesellschaft vorerst aus. Sie bekräftigten: "Der Staat hilft, wo er kann, für eklatante Fehler muss ein Unternehmen aber selbst geradestehen."

Abgesehen von solchen Zukunftsplänen bezeichnete der Insolvenzverwalter seine konkreten Maßnahmen als "einschneidend", betonte aber, dass alle anderen Wege auf eine Zerschlagung und einen stückweisen Verkauf von BenQ Mobile hinausgelaufen wären. Sein Bestreben sei es, das Unternehmen als Ganzes zu erhalten, wenn auch als " Entwicklungsbetrieb mit kleiner Fertigung", so Martin Prager.

 BenQ Mobile: Radikaler Umbau, 1.900 müssen gehen

eye home zur Startseite
Michael - alt 22. Okt 2006

Leider nein. Siemens hat sich sehr bemüht, auch durch Zuarbeit externer Kräfte, am Ball...

eleitl 20. Okt 2006

Hast Du die Verkaufszahlen von BenQ in Deutschland letztens gesehen? Die Patente werden...

genab.de 20. Okt 2006

so ist die 01805333226 ist nicht mehr erreichbar, oder es kommt eine fast schon zu...

nicoledus 20. Okt 2006

wird aber wieder BenQ sein. Immerhin ist bleibt dieser Konzern die Muttergesellschaft und...

MB 20. Okt 2006

... daß sich die BenQ - Zahlen bereits erholt haben ???



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Teambank AG, Nürnberg
  3. Woodmark Consulting AG, Düsseldorf
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  2. Bis zu 50% reduziert: Fernseher, Receiver & Projektoren
  3. (-72%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Ich blocke nicht die Werbung auf Golem.

    Rulf | 23:33

  2. Re: ich benutz keinen blocker

    blacksheeep | 23:31

  3. Re: Angeber-Specs

    HibikiTaisuna | 23:31

  4. Re: Einstieg irrefürend

    Das... | 23:29

  5. Re: sieht trotzdem ...

    Das... | 23:27


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel