Abo
  • Services:

Star Trek lässt grüßen - Kompaktes Bluetooth-Headset

Bluetooth-Headset mit 9 Stunden Sprechdauer

Das norwegische Unternehmen Asono bringt mit dem Freebit H1 ein kompaktes Bluetooth-Headset, das optisch an das Headset erinnert, das der weibliche Nachrichtenoffizier Lieutenant Uhura im Einsatz hatte. Das Freebit H1 soll sich besonders bequem im Ohr tragen lassen und fällt durch die ungewöhnliche Bauform auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Freebit H1
Freebit H1
Das Freebit H1 wird direkt in die Ohrmuschel gesteckt und soll so für einen bequemen und sicheren Halt sorgen. Zudem sollen damit störende Außengeräusche ferngehalten werden. Außerdem kann das Bluetooth-Headset nicht mit den Bügeln einer Brille ins Gehege kommen und empfiehlt sich damit vor allem für Brillenträger.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin

Den bequemen Sitz des Headsets rühmt der Hersteller damit, dass Testnutzer schon mit dem Freebit H1 im Ohr eingeschlafen seien, ohne dass das Bluetooth-Headset die Schlummerzeit gestört hätte. Nach eigenen Angaben arbeitet Asono bereits seit Ende der 90er-Jahre an einem solchen Headset. Das Unternehmen musste aber warten, bis die Technik so weit war, das Bluetooth-Headset so auf den Markt bringen zu können. Der Hersteller machte keine Angaben dazu, welche Bluetooth-Version und welche Profile von dem Headset unterstützt werden.

Freebit H1
Freebit H1
Mit einer Akkuladung verspricht das kompakte Bluetooth-Headset eine Plauderdauer von 9 Stunden und liefert eine Bereitschaftszeit von rund 8 Tagen. Für die kleine Bauform liefert das Headset beachtliche Akkulaufzeiten und sollte damit auch die Anforderungen von Vieltelefonierern erfüllen.

Asono will das Bluetooth-Headset Freebit H1 im November 2006 ausliefern. Es kann bereits auf der Homepage des Herstellers zum Preis von knapp 100,- Euro vorbestellt werden. Zum Lieferumfang gehört eine Dockingstation zum Aufladen des Headsets.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  3. 85,55€ + Versand

Tura 19. Jun 2007

na du scheins ja ein richtiger Schlaumeier zu sein. Dein Hirn reicht ja noch nicht...

schwar2ss 20. Okt 2006

nicht das aber bspw das discovery 640 von plantronics. 9g leicht. mehr infos bei...

Oooooops! 20. Okt 2006

Und manche Leute bestehen wohl nur aus dem Rest ;)

Hotohori 20. Okt 2006

Jo, ich fragte mich auch direkt was da ähnlich sein soll, dazu brauchte ich nicht mal...

schwar2ss 20. Okt 2006

Ich hab beispielsweise das Plantronics Discovery 640 für ~52 E bekommen. Genauso groß, 9g...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /