Abo
  • Services:

Nvidia mit ersten Vista-zertifizierten Treibern

ForceWare für RC2 von Windows Vista veröffentlicht

Nachdem ATI lange Zeit damit warb, schon in der Beta-Phase die beste Treiberunterstützung für Vista zu bieten, legt Nvidia nun den ersten Grafiktreiber für den "Release Candidate 2" (RC2) von Windows Vista mit Microsofts Segen vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Nvidia-Software stellt die ersten Grafiktreiber dar, die Microsofts "Windows Hardware Qualification Labs" (WHQL) für den RC2 durchlaufen hat. Zwar bietet auch ATI schon länger WQHL-Treiber für die Vista-Betas an, ein Treiber für den RC2 steht hier jedoch noch aus - er soll laut ATI aber in wenigen Tagen erscheinen.

Nvidias RC2-Treiber laufen auch nur unter genau dieser Ausgabe des kommenden Windows. Genauer sind sie für den RC2, Build 5744, vorgesehen, wie er bis vor kurzem auch bei Microsoft zum Download zur Verfügung stand. Nvidia warnt ausdrücklich davor, die Treiber auch mit RC1 zu verwenden. Nvidia stellt sowohl eine 32-Bit-Version als auch eine 64-Bit-Version der Vista-Treiber zur Verfügung. Die Treiber unterstützen alle GeForce- und Quadro-Chips von Nvidia ab dem Modell FX5100.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 12,49€
  2. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)
  3. 69€
  4. (u. a. Destiny 2 PS4 für 9,99€)

F-Protx 23. Okt 2006

Das ist ja klar, für ein Betriebssystem, das noch RC2 ist (wohl eher Beta) bringt Nvidia...

Anonymaus 19. Okt 2006

Hab mir damals nur die 32bit von RC2 heruntergeladen. Vielleicht lad ich doch mal RC1...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /