Abo
  • IT-Karriere:

Flash 9 für Linux als Beta

Fertiger Flash Player 9 kommt für Linux 2007

Nach langer Entwicklung hat Adobe nun zumindest eine Beta-Version des Flash Players 9 für Linux veröffentlicht. Nun gibt es ein Mozilla-Plug-In und einen eigenständigen Player. Die fertige Version soll weiterhin 2007 erscheinen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Flash Player 9
Flash Player 9
Schon im Mai 2006 hatte Adobe angekündigt, dass der Flash Player 9 für Linux erst 2007 erscheinen werde. Eine Testversion wurde jedoch für Ende 2006 versprochen und steht nun tatsächlich zum Download bereit. Der Flash Player 9 für Linux setzt sich dabei aus einem eigenständigen, GTK-basierten Programm und einem Plug-In für die Mozilla-Browser zusammen.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. SCHOTT AG, Mainz

Laut Adobe funktioniert bei dem Plug-In der Vollbildmodus in der Beta-Version nicht und der eigenständige Player unterstützt kein SSL. Ferner können beim Starten eines Videos Artefakte auftreten und das Plug-In funktioniert nicht im Opera-Browser. Adobe weist außerdem darauf hin, dass der eigenständige Player nur auf Englisch zur Verfügung steht, was sich in einem kurzen Test bei Golem.de allerdings als falsch herausstellte: Der Flash Player 9 zeigte sich nach der Installation in deutscher Sprache.

Alle bisher fehlenden Funktionen soll der Player bis zur fertigen Version noch bekommen, so dass er dann alles bietet, was auch die Windows- und MacOS-X-Fassungen können. Eine 64-Bit-Variante wird es aber auch 2007 nicht für Linux geben.

Die Beta-Version von Flash 9 für Linux steht auf den Seiten der Adobe Labs zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 274,00€

Théto 20. Okt 2006

Ja, ist weg! :) *freu*

floogy 20. Okt 2006

Hmmm... bei mir geht Sound im 32bit chroot (ubuntu amd64).

shybyte 20. Okt 2006

Danke für den Tip! Hab irgendwie noch nie davon gehört, sieht aber sehr spannend aus...

Wer? 19. Okt 2006

Also das Plugin läuft anscheinend recht stabil im Browser. So lange kein anderes Programm...

Der Sonnenanbeter 19. Okt 2006

Ich nehme mal an, die Weiterfuehrung des Flashplayers unter dem Adobe label (spricht sich...


Folgen Sie uns
       


Phase One IQ4 ausprobiert

Die Phase One IQ4 ist das Mittelformatsystem mit der höchsten Auflösung, das zur Zeit erhältlich ist. Wir haben die Profikamera getestet.

Phase One IQ4 ausprobiert Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /