• IT-Karriere:
  • Services:

Apple mit 546 Millionen US-Dollar Gewinn

30-prozentige Steigerung bei der Auslieferung von Rechnern

Apple hat die vorläufigen Ergebnisse des vierten Quartals im Geschäftsjahr 2006 bekannt gegeben. Im Berichtszeitraum erzielte Apple einen Quartalsumsatz von 4,84 Milliarden US-Dollar sowie einen Nettogewinn von 546 Millionen US-Dollar bzw. 0,62 US-Dollar pro Aktie. Das Ergebnis wird aber auf Grund von Unregelmäßigkeiten in den zurückliegenden Finanzergebnissen noch berichtigt werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 3,68 Milliarden US-Dollar bzw. ein Nettogewinn von 430 Millionen US-Dollar oder 0,50 US-Dollar pro Aktie erzielt. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 40 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. ING Deutschland, Frankfurt am Main

Apple hat im vierten Quartal des Fiskaljahres 2006 1,61 Millionen Rechner ausgeliefert, das entspricht einer Steigerung von 30 Prozent zum gleichen Quartal des Vorjahres. Außerdem konnte man 8,729 Millionen iPods verkaufen - eine Steigerung um 35 Prozent.

"Dieses starke Quartal krönt ein herausragendes Jahr für Apple. Über 39 Millionen verkaufte iPods und 5,3 Millionen verkaufte Macs - und das im Zeitraum eines technologisch höchst anspruchsvollen Wechsels der Hardwarearchitektur - ist eine Leistung, auf die wir alle sehr stolz sind", so Steve Jobs, CEO von Apple.

Das Unternehmen erwartet für das laufende Quartal einen Umsatz zwischen 6 und 6,2 Milliarden US-Dollar sowie einen Gewinn zwischen 0,70 bzw. 0,73 US-Dollar pro Aktie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

OSX86 19. Okt 2006

Nur leider kein Windows als dual boot installieren, seit den x86 CPUs geht das erst. Für...

wtf 19. Okt 2006

624000 Desktops 986000 Portables Das sind die Zahlen vom letzten Quartal, wenn du etwas...


Folgen Sie uns
       


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
    Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
    Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

    Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
    2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
    3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

      •  /