Peinliche Panne: iPods mit Windows-Virus ausgeliefert

RavMonE.exe kurzzeitig mit auf Apples Musikspieler

Apple muss eine peinliche Schlappe verzeichnen: Ausgerechnet auf dem Musikspieler iPod war in einigen Fällen ein Windows-Virus installiert worden. Apple hat zugegeben, dass weniger als ein Prozent der seit dem 12. September 2006 ausgelieferten iPod Videos mit dem Virus RavMonE.exe verseucht sind. Mittlerweile ist das Problem in der Produktion abgestellt worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple-Nutzer haben nichts zu befürchten - Windows-Anwender sollten hingegen die Ratschläge von Apple zur Beseitigung des Virus beherzigen. Aktuell gehaltene Antiviren-Software sollte das Problem von selbst erkennen. Apple verweist zudem auf einer Support-Seite auf kostenlose Testversionen eben solcher Antiviren-Software diverser Hersteller.

Stellenmarkt
  1. Network Security Architect (m/w/d)
    CLAAS KGaA mbH, Harsewinkel
  2. Senior Software-Entwickler (m/w/d) PowerBuilder
    efcom gmbh, Neu-Isenburg
Detailsuche

Apple nutzte die Gelegenheit, um süffisant auf Microsoft herumzuhacken. Man sei verärgert, dass Windows nicht gegen solche Viren gesichert sei und natürlich noch verärgerter, dass der Lapsus überhaupt passieren konnte.

Offenbar ist aber Apple bei der Benennung der Malware auf dem falschen Dampfer. Die Virenspezialisten von Sophos teilten mit, dass die Bezeichnung "RavMonE.exe" von dem legitimen Programm RAV Anti-Virus stammt.
"Es gibt verschiedene Arten von Malware, die die Datei RavMonE.exe verwenden. Aus diesem Grund wissen wir zurzeit nicht genau, welcher Virus oder Trojaner sich auf den iPods befindet", so Graham Cluley von Sophos.

Sophos vermutet, dass es sich um einen Virus der Familie W32/RJump handelt.

Golem Karrierewelt
  1. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Apple ist nicht das einzige Unternehmen, das sich mit virenverseuchter Hardware herumschlagen muss. Die japanische McDonald's Niederlassung musste 10.000 MP3-Spieler zurückrufen, die als Werbegeschenke unters Volk gebracht wurden. Auf den Geräten befand sich eine Spyware.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


boingo 21. Okt 2006

Eine so unqualifizierte Aussage habe ich schon lange nicht mehr gehört. Es gibt...

kendon 20. Okt 2006

darf aber nicht. in meinen augen ist es mit gaengigen antivir-produkten auch nicht allzu...

ApfelWurm 20. Okt 2006

Wie, das geht nicht? Gibt es wirklich was, das mit einem Mac nicht geht bzw. nicht noch...

initrc 19. Okt 2006

Die neuen Beiträge sind ja schon Billig-Schrott, aber so ein Posting hat man bisher...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /