Abo
  • Services:

Auch Iiyama mit 22-Zoll-Monitor für unter 400,- Euro

Neues TFT-Display soll Ende Oktober 2006 ausgeliefert werden

Der Trend zur neuen Mittelklasse bei Breitbild-Monitoren setzt sich fort. In wenigen Tagen will Iiyama seinen "E2200WS" ausliefern, einen 22-Zoll-Monitor mit 16:10-Bildformat und sinnvoller Ausstattung.

Artikel veröffentlicht am ,

Während sich erst Mitte 2006 mit Preisen unter 300,- Euro die 19-Zoll-Widescreens (1.440 x 900 Pixel) als Breitbild-Format unter den TFTs durchsetzen konnten, verschiebt die Industrie das Verhältnis von Bildfläche und Preis jetzt weiter. Hersteller wie Acer und Samsung haben bereits Breitbild-Monitore mit 22-Zoll-Diagonale im Programm, die um 400,- Euro kosten. Anfang November 2006 soll, wie der Hersteller gegenüber Golem.de nochmals bekräftigte, ein 22-Zöller von Yakumo für nur 349,- Euro auf den Markt kommen, der bereits auf der IFA vorgestellt wurde.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Dresden
  2. Techem GmbH, Eschborn

Dem will nun Iiyama mit einem Gerät zuvorkommen, das noch Ende Oktober 2006 ausgeliefert werden soll. Der E2200WS kostet laut Herstellerempfehlung 367,- Euro, wird aber beispielsweise beim Versender Alternate schon für 359,- Euro gelistet. Der Monitor ist dort jedoch auch noch nicht als lieferbar deklariert.

Iiyama Pro Lite E2200WS
Iiyama Pro Lite E2200WS
Das Gerät verfügt über die in diesem Format übliche Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixel und wird entweder per DVI oder VGA-Anschluss angesteuert. Gegenüber dem anderen Lowcost-Angebot von Yakumo ist die Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter gleich, der Kontrast bei Iiyama mit 1.000:1 gegenüber 700:1 deutlich besser. Die Schaltzeit gibt Iiyama mit 5 Millisekunden an, ohne dabei wie bei Monitor-Herstellern üblich anzugeben, ob es sich nur um einen Grau-nach-Grau-Wert handelt. Iiyama empfiehlt das Gerät dennoch ausdrücklich auch für Action-Spiele. Der neue Monitor bringt außerdem noch Stereo-Lautsprecher mit einer Nennleistung von 1 Watt mit und ist nur in Schwarz zu haben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Raketen... 25. Okt 2006

Also bei 1920x1200 fängt's dann an richtig teuer zu werden, ab 500 Euro. Ich denke...

Tylon 19. Okt 2006

Ich hab hier auch einfach 2 Monitore. Und die Auflösung von 2560x1024 weiß ich so richtig...

Frank98 18. Okt 2006

hab mal nach dem Prolite E481S gesucht aber soviel ich finde sind es Tn panels hast du...

baki 18. Okt 2006

@Bakterion na da weiss jemand wieder alles besser was. warum vergleichst du denn den 22...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

    •  /