Abo
  • IT-Karriere:

Xen 3.0.3 - Virtualisierungslösung überarbeitet

Bessere Unterstützung für native Virtualisierung

Die freie Virtualisierungssoftware Xen ist nun nach mehreren Monaten Verzögerung in der Version 3.0.3 erschienen, die einige wichtige Funktionen mitbringt. Dennoch handelt es sich eher um ein kleineres Update, das jedoch unter anderem Verbesserungen bei der Virtualisierung unmodifizierter Gastsysteme bringt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

In der neuen Version nutzt Xen einen neuen CPU-Scheduler, der auch die automatische Lastverteilung bei Mehrprozessor-Systemen bietet. Die native oder auch volle Virtualisierung unmodifizierter Gastsysteme auf Basis der Prozessortechniken Intel VT und AMD-V wurde ebenfalls verbessert. So sollen nun auch Windows-Systeme besser in einer virtuellen Umgebung laufen und unmodifizierte Linux-Kernel lassen sich einsetzen.

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. über experteer GmbH, München, Erfurt

Kommt diese Methode nicht zum Einsatz, nutzt Xen die so genannte Paravirtualisierung. Bei dieser Technik bildet Xen nicht die gesamte Hardware nach, sondern bietet für I/O-Funktionen ein API an. Über diese Schnittstelle können die in so genannten Domänen untergebrachten Gastsysteme Daten austauschen. Allerdings wird hierfür ein modifizierter Betriebssystemkern benötigt, so dass sich Closed-Source-Betriebssysteme wie Windows auf diese Art nicht virtualisieren lassen.

Die Netzwerkleistung verbessert Xen 3.0.3 genauso wie die Unterstützung der IA64-Plattform. Ferner läuft Xen in Grundzügen auch auf PowerPC-Systemen.

Den kompletten Quelltext der unter der GPL veröffentlichten Software sowie Binärpakete und eine Live-CD stehen unter xensource.com zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Y25f-10 144 Hz für 159€)
  2. (u. a. Anno 1800 - Sonderausgabe für 33€ und Fast & Furious 6 Steelbook für 4,99€)
  3. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  4. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)

paul321 24. Okt 2006

Hehe lange nicht mehr so gelacht. Wobei er ja recht hat das jeder der handelt auf MS...

cos3 19. Okt 2006

eben.. nur mit 3d würdes auch was bringen..

hefner 18. Okt 2006

nochn tip da fehlt was...


Folgen Sie uns
       


NXP Autoschlüssel erklärt

VW hat ein Konzeptauto mit einem Schließsystem ausgestattet, das vor Hackerangriffen sicher sein soll. Das Video stellt das System vor.

NXP Autoschlüssel erklärt Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /