Abo
  • IT-Karriere:

Radeon X1950 Pro: Neue Mittelklasse mit nativem CrossFire

Neue Grafikkarte um 200,- Euro benötigt keine externe Verkabelung

Vier Wochen nach Nvidias Vorstellung des GeForce 7900 GS zieht ATI jetzt gleich: Grafikkarten mit dem neuen Chip Radeon X1950 Pro kosten um 200,- Euro, sollen aber durchweg schneller sein als das Nvidia-Pendant. Mit der neuen Mittelklasse hat ATI auch die externe Verkabelung für den CrossFire-Betrieb zweier Grafikkarten abgeschafft.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem als "native CrossFire" beschriebenen Konzept entfällt die sperrige Kabelpeitsche, mit der ATI-Karten bisher gekoppelt werden. Ähnlich wie beim Nvidia-Vorbild "SLI" werden die Karten jetzt im PC über Flachbandkabel verbunden. Bei ATI sind zwei dieser Brücken nötig, bei Nvidia ist es nur eine. Laut ATI funktioniert das mit allen Mainboards, die auch die externe Lösung unterstützen. Das sind unter anderem solche mit den Xpress-3200-Chipsätzen von ATI oder Intels P965 und 975X.

Inhalt:
  1. Radeon X1950 Pro: Neue Mittelklasse mit nativem CrossFire
  2. Radeon X1950 Pro: Neue Mittelklasse mit nativem CrossFire

CrossFire mit internen Kabeln
CrossFire mit internen Kabeln
Mit dem neuen CrossFire-Konzept entfällt auch die Notwendigkeit einer "Master"-Karte. Wer heute eine Radeon X1950 Pro kauft, kann später ein ähnliches Modell der X19xx-Serie mit internem Connector dazustecken und die beiden Karten koppeln. Liebäugelte man bisher mit CrossFire, so war es besser, gleich eine der raren Master-Karten zu kaufen. Auch die neuen Karten mit nativem CrossFire lassen sich mit den bisherigen Master-Karten über die Kabelpeitsche als Slave betreiben. Allerdings schalten sich dann laut ATI die Pixel-Pipelines der Slave-Karte auf die Zahl der Pipes in der Master-Karte zurück, so dass diese Koppelung nicht sinnvoll sein dürfte.

ATIs Grafikprozessor Radeon 1950 Pro wurde unter dem Codenamen "RV570" entwickelt und wird erstmals mit 80 Nanometern Strukturbreite beim taiwanischen Auftragshersteller TSMC gefertigt. Damit sind die Grafikkarten halbwegs stromsparend und benötigen keinen Kühler mehr, der zwei Slots belegt. Manche Hersteller, wie etwa PowerColor, bieten dennoch 2-Slot-Lüfter an, die dann besonders leise sein sollen.

Radeon X1950 Pro: Neue Mittelklasse mit nativem CrossFire 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)

??? 26. Okt 2006

lol Oo das is ne interessante art zu komentieren ^^ OO wer rechtschreibsel fehlohr...

cos3 18. Okt 2006

merh engergie als was.. nvidia..!? *lol*

cos3 18. Okt 2006

hab mich schon länger nicht mehr damit beschäftigt und bin von der auswahl auch fast...

harlequin 18. Okt 2006

moin! Mich wundert es aus einem einzigen Grund: Sowohl ATI und Nvidia haben vor geraumer...

Dede 18. Okt 2006

Zukünftige Grafikkarten werden bedeutend weniger Strom verbrauchen als aktuelle. Die GPUs...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

    •  /