Abo
  • Services:
Anzeige

Test: Nintendo DS Browser - Gute, aber langsame Darstellung

Schmerzhaft ist zudem der Umstand, dass auch der Opera-Browser dem DS die WPA-Verschlüsselung nicht beizubringen weiß. Dass die WEP-Verschlüsselung mehr als ungenügend ist, ist bereits länger bekannt und von der Nutzung ist daher abzuraten. So bleibt einem nichts anderes übrig, als zu Hause entweder über den USB-WiFi-Connector zu surfen bzw. zu spielen oder ein offenes Netzwerk zu riskieren.

Der Nintendo DS Browser ist bereits im Handel erhältlich. Die Versionen für Nintendo DS Lite und für den etwas größeren Nintendo DS kosten jeweils etwa 40,- Euro.

Anzeige

Fazit:
Operas Browser für Nintendo DS gehört von der Anzeigequalität sicher zum Besten, was es derzeit für das mobile Browsen auf kleinem Bildschirm gibt. Webseiten werden korrekt angezeigt und dank Small-Screen-Rendering und verschiedener Zoom-Stufen werden auch komplexe Designs einigermaßen zugänglich. Problematisch sind im SSR-Modus jedoch vor allem Webseiten, die noch auf ein tabellenbasiertes Design setzen. Hier hat die PlayStation Portable dank ihres Widesscreen-Displays eindeutig Vorteile. Seine Stärken spielt der DS-Browser dann wieder bei der Bedienung aus: Mit dem Stylus lassen sich Links direkt antippen, die Webseite nach Belieben scrollen, Bookmarks per Drag und Drop verwalten und Einstellungen vornehmen.

Die meisten Nachteile des Browsers sind durch das Handheld bestimmt. Die Display-Fläche ist manchmal zu klein und die Rechenkraft des kleinen Zweischirm-Handhelds reicht für ein flüssiges Surfen oft nicht aus, um komplexe und mit vielen Elementen versehene Seiten anzusehen. Abhilfe schaffen da nur spezielle Mobilangebote oder Webseiten, die ein mobiles CSS-Profil unterstützen. Und hier steckt das Nintendo DS selbst Profi-Handhelds bei der CSS-Unterstützung in die Tasche. Besonders unangenehm ist allerdings die fehlende Verschlüsselung des drahtlosen Netzwerkverkehrs; nutzt man die eingebaute WEP-Verschlüsselung, ist das Handheld sicherheitstechnisch offen wie ein Scheunentor.

Wer oftmals in der Nähe von kostenlosen Hotspots verweilt und das Verlangen hat, mal schnell auf eine Webseite zu schauen, für den könnte der Nintendo DS Browser trotz der Nachteile durchaus eine Überlegung wert sein, sofern die Schwächen des Browsers nicht zu sehr stören.

 Test: Nintendo DS Browser - Gute, aber langsame Darstellung

eye home zur Startseite
NDSfreak 02. Mär 2008

noch nicht ABEr da ich kontakt ZU NDS habe....kann ich euch sagen , dass es am 26 Sep...

M227 04. Mär 2007

Was hat das mit Nintendo DS und Opera zu tun? Ihr Linux-Fanatiker seid schon so lästig...

Constantin 21. Dez 2006

Diese Browser ding funktioniert nicht als Wifi connection oder?

ChriDDel 09. Nov 2006

Der W-Lan Teil ist kein bestandteil vom Opera. Er benutz die eingetragenen Verbindungen...

Blar 17. Okt 2006

Wäre ein Stylesheet für Handhelds auch für die restlichen Seiten möglich, da man sich im...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  3. DENX Software Engineering GmbH, Gröbenzell bei München oder Happurg bei Nürnberg
  4. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399,99€
  2. 699,00€ inkl. Versand statt 899,00€
  3. u. a. Corsair mechanische Tastatur, Razer Mamba Maus, Sennheiser Headset)

Folgen Sie uns
       


  1. Electronic Arts

    Hunde, Katzen und Weltraumschlachten

  2. Microsoft

    Age of Empires 4 angekündigt

  3. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  4. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  5. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  6. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  7. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  8. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  9. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  10. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Sieht ja chic aus

    DetlevCM | 07:24

  2. Re: Bauernfängerei

    Ext3h | 07:20

  3. Das Veröffentlichungsdatum von Age of Empires 1...

    Maxz | 07:15

  4. Re: Icon mit Zahl

    NaruHina | 07:15

  5. Re: Früher war alles besser

    foho | 06:56


  1. 07:23

  2. 07:06

  3. 20:53

  4. 18:40

  5. 18:25

  6. 17:52

  7. 17:30

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel