Sony-Ericsson: Kostenloses SDK für OpenGL auf Handys

Handy-Hersteller will ansprechende Spiele fördern

Für drei seiner Mobiltelefone will Sony Ericsson nun die Entwicklung von grafisch anspruchsvollen Spielen beschleunigen. Dazu hat der Handy-Hersteller ein kostenloses Entwickler-Kit und ein Diskussionsforum bereitgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die drei auf der Plattform "UIQ 3" basierenden Handys M600, W950 und das Smartphone P990 von Sony Ericsson sind allesamt mit einem 3D-Chip von Imagination ausgestattet, besser bekannt als PowerVR. Dieser Grafikprozessor beherrscht auch Open GL ES, die leicht abgespeckte Variante der OpenGL-Grafikschnittstelle. Viel dieses Potenzials liegt aber derzeit brach, die meisten Handy-Spiele setzen klassische Arcade-Konzepte um. Vom 3D-Zauber von Spiele-Handhelds sind sie weit entfernt.

Zwar ist nicht abzusehen, dass Handy-Spiele bald der auf 3D getrimmten PSP Konkurrenz machen, dennoch hat Sony Ericsson nun einen kostenlosen Support für selbst gemachte Software auf Handys eingerichtet. Von einer Entwickler-Webseite lässt sich gegen Registrierung kostenlos ein SDK für Open GL ES 1.1 auf den Sony-Handys herunterladen, das auch mit Code-Beispielen und Demo-Programmen versehen ist. Zudem bietet die Webseite ein Diskussionsforum für Programmierer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


desync 17. Okt 2006

Hat das schon jmd. auf OpenglES protiert? Bzw. wie einfach kommt man an das Kamerabild...

mobiledev 17. Okt 2006

Ich will mal anmerken, das der Entwickler-Support von SE wirklich toll. Hab da mit...

Becher 17. Okt 2006

die neuen UIQs haben doch auch wieder Touchscreen oder nicht? Damit lassen sich auch...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Jelly Scrolling: iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling
    Jelly Scrolling
    iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

    Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /