Abo
  • Services:
Anzeige

Fedora Core 6 in neuem Outfit

Linux-Distribution unterstützt Intel-Macs

Nach mehrfacher Verschiebung des Veröffentlichungsdatums ist Red Hats freie Linux-Distribution Fedora Core nun in der Version 6 erschienen. Durch Compiz und Aiglx bietet die neue Version bessere Unterstützung für hardwarebeschleunigte Effekte auf dem Desktop. Neben aktuellen Versionen von GNOME und KDE liefert Fedora Core 6 auch ein neues Werkzeug zur grafischen Konfiguration von Xen mit sowie einen Cache-Dienst, der die Geschwindigkeit von Netzwerkdateisystemen steigert.

Fedora Core 6
Fedora Core 6
Für den Desktop bringt die im Rahmen des Fedora-Projektes entwickelte Version mit dem Codenamen "Zod" den X-Server X.org 7.1 sowie GNOME 2.16 als Standard-Desktop mit. Bei KDE ist die Distribution mit der Version 3.5.4 nicht ganz auf dem aktuellen Stand, liefert aber die letzte Version mit, die zum Freeze verfügbar war. Durch die Kombination des neu aufgenommenen Compiz-Window-Managers und Aiglx lassen sich allerlei grafische Effekte einschalten, die nun schneller sein sollen.

Das neue DNA-Thema und die DejaVu-Schriftenfamilie verleihen dem Desktop ein frisches Aussehen. Zudem gibt es das Pupplet-GNOME-Applet, das über Updates für das System informiert. Fedoras Drucksystem wurde komplett neu geschrieben und erweitert, so dass es auf CUPS 1.2 setzt. Zu dem System gehört unter anderem ein Werkzeug, um Drucker zu konfigurieren, sowie ein überarbeiteter Druckdialog, den die enthaltenen GTK-Programme nutzen.

Anzeige

Fedora Core 6
Fedora Core 6
Weiterhin enthält die Distribution Anwendungen wie die Finanzverwaltung GnuCash 2.0, Firefox 1.5.0.6 und Thunderbird 1.5.0.5 sowie OpenOffice.org 2.0.4. Als Multimedia-Framework kommt nun Totem zum Einsatz, so dass der Helix Player in das Extras-Repository verschoben wurde. Java-Applets im Browser führt Gcjwebplugin aus. Da Fedora ausschließlich freie Software aufnimmt, kann Suns Java-Version beispielsweise nicht integriert werden, aber auch MP3-Codecs, NTFS-Unterstützung, Flash und die Möglichkeit, verschlüsselte DVDs abzuspielen, fehlen. Gleiches gilt für die proprietären Grafiktreiber von ATI und Nvidia.

Für den Einsatz auf Servern sind unter anderem der Apache-Webserver 2.2.3 und der Nameserver BIND 9.3.2 enthalten. Ferner bietet Fedora Core die Datenbanken MySQL 5.0.22 und PostgreSQL 8.1.4. Python ist in der Version 2.4.3 mit dabei, PHP in der Version 5.1.6. Auch mit OpenSSH 4.3p2 und OpenSSL 5.8.8 ist die Distribution weitgehend auf dem aktuellen Stand. Die freie .Net-Implementierung Mono, die seit Fedora Core 5 Teil der Distribution ist, kommt nun in der Version 1.1.17.1 daher.

Fedora Core 6 in neuem Outfit 

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 06. Nov 2009

Je grösser der Haufen, desto schöner die Blume! xD

genoar 27. Okt 2006

eine sehr schöne Abhandlung über die Philosophie des Benutzen von Linux. mfg

e-user 25. Okt 2006

Du hast Recht, ich habe es nach dem Schreiben der Nachricht auch noch gefunden. Danke...

lexip 25. Okt 2006

Fedora liefert die nicht standardmäßig mit aus. Die passenden RPM-Pakete gibt's bei...

EMP3ROR 24. Okt 2006

Falsch, Aiglx wird dabei nicht benutzt. Aber es stimmt schon, dass Compiz, usw. dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadt Wolfenbüttel, Wolfenbüttel
  2. Wacker Chemie AG, Burghausen
  3. Cassini AG, verschiedene Standorte
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, GTA 5 24,99€, Rainbox Six Siege 17,99€, Urban Empire 9...
  2. 44,99€
  3. (heute u. a. Crucial 240-GB-SSD 68€, Creative Sound Blaster Z 50,24€ und weiteres PC-Zubehör...

Folgen Sie uns
       


  1. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  2. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  3. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  4. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

  5. IT in der Schule

    Die finnische Modellschule hat Tablets statt Schreibtische

  6. Joanna Rutkowska

    Qubes OS soll "einfach wie Ubuntu" werden

  7. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  8. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  9. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  10. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Re: Regelt das der Markt?

    Keridalspidialose | 11:16

  2. Re: Laaangweilig

    david_rieger | 11:14

  3. Re: für Videos und TV, nicht für den PC

    Azzuro | 11:14

  4. Re: Nürnberger Nachrichten heute

    |=H | 11:14

  5. Re: das wird nix solange...

    Dwalinn | 11:12


  1. 11:30

  2. 10:48

  3. 10:26

  4. 10:20

  5. 10:12

  6. 09:59

  7. 09:01

  8. 08:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel