Abo
  • Services:
Anzeige

Fedora Core 6 in neuem Outfit

Linux-Distribution unterstützt Intel-Macs

Nach mehrfacher Verschiebung des Veröffentlichungsdatums ist Red Hats freie Linux-Distribution Fedora Core nun in der Version 6 erschienen. Durch Compiz und Aiglx bietet die neue Version bessere Unterstützung für hardwarebeschleunigte Effekte auf dem Desktop. Neben aktuellen Versionen von GNOME und KDE liefert Fedora Core 6 auch ein neues Werkzeug zur grafischen Konfiguration von Xen mit sowie einen Cache-Dienst, der die Geschwindigkeit von Netzwerkdateisystemen steigert.

Fedora Core 6
Fedora Core 6
Für den Desktop bringt die im Rahmen des Fedora-Projektes entwickelte Version mit dem Codenamen "Zod" den X-Server X.org 7.1 sowie GNOME 2.16 als Standard-Desktop mit. Bei KDE ist die Distribution mit der Version 3.5.4 nicht ganz auf dem aktuellen Stand, liefert aber die letzte Version mit, die zum Freeze verfügbar war. Durch die Kombination des neu aufgenommenen Compiz-Window-Managers und Aiglx lassen sich allerlei grafische Effekte einschalten, die nun schneller sein sollen.

Das neue DNA-Thema und die DejaVu-Schriftenfamilie verleihen dem Desktop ein frisches Aussehen. Zudem gibt es das Pupplet-GNOME-Applet, das über Updates für das System informiert. Fedoras Drucksystem wurde komplett neu geschrieben und erweitert, so dass es auf CUPS 1.2 setzt. Zu dem System gehört unter anderem ein Werkzeug, um Drucker zu konfigurieren, sowie ein überarbeiteter Druckdialog, den die enthaltenen GTK-Programme nutzen.

Anzeige

Fedora Core 6
Fedora Core 6
Weiterhin enthält die Distribution Anwendungen wie die Finanzverwaltung GnuCash 2.0, Firefox 1.5.0.6 und Thunderbird 1.5.0.5 sowie OpenOffice.org 2.0.4. Als Multimedia-Framework kommt nun Totem zum Einsatz, so dass der Helix Player in das Extras-Repository verschoben wurde. Java-Applets im Browser führt Gcjwebplugin aus. Da Fedora ausschließlich freie Software aufnimmt, kann Suns Java-Version beispielsweise nicht integriert werden, aber auch MP3-Codecs, NTFS-Unterstützung, Flash und die Möglichkeit, verschlüsselte DVDs abzuspielen, fehlen. Gleiches gilt für die proprietären Grafiktreiber von ATI und Nvidia.

Für den Einsatz auf Servern sind unter anderem der Apache-Webserver 2.2.3 und der Nameserver BIND 9.3.2 enthalten. Ferner bietet Fedora Core die Datenbanken MySQL 5.0.22 und PostgreSQL 8.1.4. Python ist in der Version 2.4.3 mit dabei, PHP in der Version 5.1.6. Auch mit OpenSSH 4.3p2 und OpenSSL 5.8.8 ist die Distribution weitgehend auf dem aktuellen Stand. Die freie .Net-Implementierung Mono, die seit Fedora Core 5 Teil der Distribution ist, kommt nun in der Version 1.1.17.1 daher.

Fedora Core 6 in neuem Outfit 

eye home zur Startseite
Der Kaiser! 06. Nov 2009

Je grösser der Haufen, desto schöner die Blume! xD

genoar 27. Okt 2006

eine sehr schöne Abhandlung über die Philosophie des Benutzen von Linux. mfg

e-user 25. Okt 2006

Du hast Recht, ich habe es nach dem Schreiben der Nachricht auch noch gefunden. Danke...

lexip 25. Okt 2006

Fedora liefert die nicht standardmäßig mit aus. Die passenden RPM-Pakete gibt's bei...

EMP3ROR 24. Okt 2006

Falsch, Aiglx wird dabei nicht benutzt. Aber es stimmt schon, dass Compiz, usw. dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Continental AG, Babenhausen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (diverse Modelle von MSI, ASUS, ASRock und Gigabyte lagernd)
  2. 29,99€ + 5,99€ Versand (günstiger als die schlechtere Nicht-PCGH-Version)
  3. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ultrabook

    Razer steckt vier Kerne in das Blade Stealth

  2. Schneeschieben

    Mercedes Benz räumt autonom

  3. Belegschaft

    Tesla soll Mitarbeiter zur Kostensenkung entlassen haben

  4. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  5. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  6. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  7. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  8. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  9. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  10. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

  1. Re: Bitte nicht schon wieder ...

    MrHurz | 07:47

  2. Re: warum kommt das 15" nicht bei uns

    underlines | 07:45

  3. Re: 4 GB Download und 7 Monate drauf warten

    exxo | 07:45

  4. Re: VPN, VPN, VPN

    Silent_GSG9 | 07:43

  5. Natürliche Fluktuation

    exxo | 07:42


  1. 07:46

  2. 07:34

  3. 07:23

  4. 21:08

  5. 19:00

  6. 18:32

  7. 17:48

  8. 17:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel