Abo
  • IT-Karriere:

Firefox-Wunschkonzert - Was soll der Browser können?

Entwickler sammeln Funktionswünsche

Die Firefox-Entwickler sammeln derzeit Vorschläge für neue Funktionen, die in Firefox 3.0 oder eine spätere Version des Browsers integriert werden sollen. Die Nutzer haben hier freie Hand und können beliebige Funktionswünsche in eine bereitgestellte Wiki-Seite einbauen. Das Entwickler-Team will die Vorschläge dann sichten und entscheiden, welche der Wünsche schon in Firefox 3.0 Einzug halten werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Firefox 2.0 Beta 2
Firefox 2.0 Beta 2
Die Firefox-Entwickler weisen ausdrücklich darauf hin, dass die gesammelten Funktionswünsche nicht alle in Firefox 3.0 integriert werden. Nach Sichtung aller Vorschläge werden die Entwickler festlegen, welche der Neuerungen bereits für Firefox 3.0 kommen und welche neuen Funktionen erst in spätere Firefox-Versionen eingebaut werden.

Für Ende Oktober 2006 ist zunächst die Veröffentlichung von Firefox 2.0 geplant. Derzeit liegt Firefox 2.0 als Release Candidate 2 vor. Womöglich erscheint bis zur Final-Version noch ein dritter Release Candidate.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€

draco2111 23. Okt 2006

Lass es prinzipiell möglich sein. Es sollte dann allerdings auch noch praktikabel sein...

BSDDaemon 23. Okt 2006

Wenn ich mir mal die Wünsche anschaue sind gut 70% der Wünsche wirklich technischer...

Peter12 17. Okt 2006

Hallo, mir fehlt stark, dass der Firefox 1.5.0.7 Fenster nicht schliessen, wenn die...

draco2111 17. Okt 2006

Da ist er irgendwie gescheitert

grumpy 16. Okt 2006

Wzu wohl gibt es Dinge wie Protowall oder PeerGuardian 2? Proxomitron ist auch hilfreich..


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /