• IT-Karriere:
  • Services:

Bitkom: Europäischer ITK-Markt soll 2006 und 2007 wachsen

Breitband-Dienste, Software und IT-Services sind Markttreiber

Der Markt der Informationstechnik und Telekommunikation (ITK) soll innerhalb der Europäischen Union 2006 um 3,1 Prozent auf 644 Milliarden Euro wachsen. Die Bundesrepublik soll auch weiterhin den größten Einzelmarkt ausmachen, so der Bitkom-Verband.

Artikel veröffentlicht am ,

"Europa liegt stabil im Plus", sagte Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Bitkom. "Die Wirtschaft investiert kräftig in Informationstechnologie - europaweit." Der Bitkom-Verbandschef beruft sich auf eine Studie des Marktforschungsprojekts EITO (European Information Technology Observatory).

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. KT Abrechnungsdienste e.K., Heidelberg

Auch 2007 solle sich der Markt ähnlich stark entwickeln. Man erwartet ein Wachstum von 2,9 Prozent auf insgesamt 663 Milliarden Euro. Das Wachstum ist der Studie nach in Spanien mit 5,2 Prozent und Großbritannien mit 3,3 Prozent zurzeit am höchsten im EU-Bereich.

Der Software-Bereich zeigt das höchste Wachstum mit 6,3 Prozent, danach folgt der Dienstleistungssektor mit 5,3 Prozent. Markttreiber sind Outsourcing, Consulting und System-Integration. Auf dem Hardware-Markt hingegen lässt sich kaum zusätzlicher Umsatz machen. Der Server-Markt schrumpfte 2006 um 0,3 Prozent, der PC-Umsatz um 1,2 Prozent. Für 2007 erwarten die Marktforscher wieder ein leichtes Plus.

Im Bereich Telekommunikation wuchs innerhalb der EU der Markt um 2,5 Prozent und erreichte der Studie nach ein Volumen von 339 Milliarden Euro. Mobile Dienste verzeichneten ein Wachstum von 3,8 Prozent, im Festnetzbereich geht der Markt 2006 und 2007 um jeweils 4,3 Prozent zurück. Besser sieht es dagegen im Segment Internet- und Festnetz-Datendienste aus. 2006 wurde hier ein Plus von 10,6 Prozent erzielt.

Rohleder lobte das hohe Know-how in Deutschland und der EU, das es aber auch marketing- und vertriebsseitig umzusetzen gelte. Er kritisierte gleichzeitig die Politik, die mit Rundfunkgebühren auf PCs und Handys die Mediennutzung in Deutschland ausbremse. Der Bund und die Länder würden zudem Milliarden-Investitionen in Spitzentechnik vor sich herschieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Hartz 16. Okt 2006

Wo bleiben die üblichen Einträge dieser chronisch Arbeitslosen, die dann immer...


Folgen Sie uns
       


Motorola Razr (2019) - Hands on

Das neue Motorola Razr lässt sich wie das alte Razr V3 zusammenklappen - das Display ist allerdings faltbar und geht über die gesamte Innenfläche des Smartphones.

Motorola Razr (2019) - Hands on Video aufrufen
Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
In eigener Sache
Die offiziellen Golem-PCs sind da

Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

  1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
  3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

    •  /