Abo
  • Services:

LGs Chocolate-Handy mit 2-Megapixel-Kamera und UMTS

UMTS-Handy mit Speicherkartensteckplatz, Bluetooth und Sensor-Touchpad

Neben dem sehr kompakten KE820 stellte LG mit dem KU800 auch eine aufgemotzte Variante des ersten Chocolate-Handys KG800 vor. Im Neuling stecken UMTS-Technik, eine 2-Megapixel-Kamera und ein Steckplatz für Micro-SD-Karten. Ansonsten entsprechen seine Leistungsdaten grob denen der Chocolate-Reihe, so dass auch im KU800 die Touchpad-Steuerung samt Schiebemechanismus zu finden ist.

Artikel veröffentlicht am ,

LG KU800
LG KU800
Die im Vergleich zum KG800 aufgebohrte Ausstattung macht sich nur geringfügig in mehr Platzbedarf und Gewicht bemerkbar. So misst das KU800 94,6 x 45,6 x 17,1 mm und ist damit 2 mm dicker als die erste Chocolate-Generation. Das Gewicht liegt nun bei immer noch leichten 98 Gramm im Vergleich zu den 83 Gramm des KG800. Im Neuling kommt nun eine 2-Megapixel-Kamera zum Einsatz, während sonst eine 1,3-Megapixel-Kamera verbaut ist. Der Kamera stehen ein 2faches Digitalzoom sowie ein Kameralicht zur Seite. Auf der Vorderseite befindet sich wie bei UMTS-Handys üblich eine zweite, aber nur mit VGA-Auflösung arbeitende Kamera für Videotelefonate.

Inhalt:
  1. LGs Chocolate-Handy mit 2-Megapixel-Kamera und UMTS
  2. LGs Chocolate-Handy mit 2-Megapixel-Kamera und UMTS

LG KU800
LG KU800
Außerdem lässt sich der interne Speicher von rund 60 MByte nun per Micro-SD-Karte aufstocken, so dass etwa die Musikfunktionen wesentlich besser genutzt werden können. Der integrierte Musik-Player spielt die Formate MP3, WMA, AAC, AAC+ sowie AAC++. Die Bluetooth-Funktion unterstützt auch eine Stereo-Übertragung, so dass eine drahtlose Musikberieselung durch das Handy möglich ist - ein passendes Headset oder ein geeigneter Kopfhörer vorausgesetzt. Im Lieferumfang befindet sich ein drahtgebundenes Stereo-Headset.

Wie bei der Chocolate-Reihe üblich besitzt der Neuling einen Schiebemechanismus und unterhalb des Displays steht ein Sensor-Touchpad zur Steuerung des Taschentelefons bereit. Die Handy-Klaviatur erreicht man durch bequemes Aufschieben des Mobiltelefons. Das Display liefert eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln und zeigt maximal 65.536 Farben. Die normale Chocolate-Ausführung schafft zwar mit 262.144 Farben deutlich mehr, bietet aber dafür eine geringere Auflösung.

LGs Chocolate-Handy mit 2-Megapixel-Kamera und UMTS 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Mango 28. Feb 2007

Nein das war ein anderes :-) Das ME 45 ist definitiv " OUTDOOR "

Tripple-T 28. Feb 2007

sorry nich persönlich nehmen Kann es sein das du einfach zu bl** bist mit...

Plasma 20. Okt 2006

Können Leute wie du sich nicht einfach die "Connect" kaufen und gut is?

Grünschnabel 17. Okt 2006

probiers doch aus...troll -.-


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /