Abo
  • Services:
Anzeige

Suse Linux 10.1 "Remastered" verfügbar

Neue Images enthalten alle bisher erschienenen Updates

Suse Linux 10.1 ist jetzt in der Remastered-Edition verfügbar, die auch alle Updates enthält. Damit soll die Installation und Arbeit mit der Linux-Distribution reibungsloser verlaufen. Das FTP-Verzeichnis bleibt jedoch unverändert, so dass bei Netzwerkinstallationen auch weiterhin die Updates nachinstalliert werden müssen.

Suse Linux 10.1
Suse Linux 10.1
Die Remastered-Edition von Suse Linux 10.1 enthält alle bisher veröffentlichten Updates für die Linux-Distribution. Darunter auch eine aktualisierte Version von Libzypp, einem Programm zum Auflösen von Abhängigkeiten. Bereits in der Beta-Phase der Distribution traten Probleme mit diesem Paket auf und warfen den Zeitplan durcheinander. Nach der Veröffentlichung der fertigen Version klagten immer noch viele Anwender über ernste Probleme, so dass ein weiteres Update nachgeschoben werden musste.

Anzeige

Suse Linux 10.1 nutzt den Linux-Kernel 2.6.16.3, die Glibc 2.4 und den GCC 4.1. Als Desktop-Oberflächen werden unter anderem GNOME 2.12 und KDE 3.5.1 mitgeliefert, aber auch Xfce 4.2.3 ist enthalten. Zudem enthält Suse Linux 10.1 OpenOffice.org in Version 2.0.2, Evolution 2.6 sowie Mozilla Firefox 1.5.0.3 und Mozilla Thunderbird 1.5. X.org kommt in Version 6.9 zum Einsatz, wobei auch die von Novell entwickelte Xgl-Erweiterung Teil der Distribution ist. Damit lassen sich grafische Effekte wie Transparenzen einstellen und der Anwender kann den Desktop als Würfel drehen. Allerdings ist Xgl standardmäßig nicht aktiv, soll sich aber durch Änderung einer Zeile in einer Konfigurationsdatei anstellen lassen. Die vollen Xgl-Funktionen sollen sowohl unter GNOME als auch unter KDE zur Verfügung stehen, versprechen die Entwickler.

Suse Linux 10.1
Suse Linux 10.1
Die Virtualisierungssoftware Xen ist ebenfalls voll integriert und lässt sich über ein Yast-Modul verwalten. Ferner ist mit AppArmor eine Sicherheitslösung in Suse integriert, die Attacken stoppen soll, bevor sie das System in Mitleidenschaft ziehen.

Die Remastered-Images stehen ab sofort zum Download bereit. Der Download ist allerdings nur für eine Neuinstallation notwendig, vorhandene Installationen lassen sich online aktualisieren. Da das FTP-Verzeichnis unverändert bleibt, profitieren Anwender bei einer Netzwerkinstallation nicht von der Aktualisierung und müssen die Updates ebenfalls selbst einspielen. Die Images mit den unfreien Komponenten sollen nächste Woche folgen.

Unterdessen läuft die Entwicklung der nächsten Version, die als OpenSuse 10.2 am 7. Dezember 2006 veröffentlicht werden soll.


eye home zur Startseite
dsdaa 11. Feb 2007

kannst du das ein bisschen ausführlicher beschreiben? was willst du genau? ein programm...

linuxnoob 26. Okt 2006

ich möchte gerne im linux java programmiern. ich habe mir auch schon die jdk...

BigRed 16. Okt 2006

Hallo auch, danke für den Hinweis. Das ist eine der Angelegenheiten bei 10.1, die mich...

ossiland 15. Okt 2006

Wovon träumt ihr Linux-Fetischisten eigentlich nachts? Das ist ja zum Kotzen... Die...

dlink 15. Okt 2006

hallo, wie heisst dieser theme (nur die "fensterrahmen"), der in den Screenshots zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  3. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  4. Bank-Verlag GmbH, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 15,99€
  3. 1,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

  1. Re: Zeiss Kamera

    css_profit | 10:00

  2. Re: Wer das zuerst baut wird reicht:

    WonderGoal | 09:58

  3. Re: Sinn

    WonderGoal | 09:53

  4. Re: Bringt nix wenn der Backbone nicht mit wächst

    sneaker | 09:50

  5. Re: Warum muss heutzutage alles "gerettet" werden ?

    css_profit | 09:49


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel