Roter iPod nano mit eingebauter Aidshilfe

Apple spendet 10,- US-Dollar von jedem verkauften Exemplar

Nach anderen Luxusmarken wie Armani und GAP beteiligt sich jetzt auch Apple an der Initiative der "Global Funds", die weltweit Spenden für die Bekämpfung von Aids in Afrika sammelt. Dazu erscheint jetzt eine Sonderserie des neuen iPod nano zum bisherigen Preis. Vom Erlös will Apple 10,- US-Dollar pro Gerät spenden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "Global Funds" sind besser unter dem Namen (RED) bekannt, der auch die gleichfarbigen Produkte ziert. So heißt das neue iPod-Modell auch mit vollem Namen "iPod nano (PRODUCT) RED". Global Funds hat sich die Marke mit der Großschreibung schützen lassen. Die "Products" der Initiative umfassen bereits unter anderem Schuhe von Converse, Uhren von Armani und sogar eine Kreditkarte von American Express in knalligem Rot.

Stellenmarkt
  1. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
Detailsuche

iPod nano RED
iPod nano RED
Die beteiligten Unternehmen verpflichten sich dabei, ihre Waren und Dienstleistungen in einem besonderen Design - die Farbe Rot spielt dabei eine besondere Rolle - anzubieten, für die Wohltätigkeit aber nicht mehr als bisher zu verlangen.

So bietet auch Apple "in Kürze", wie das Unternehmen lediglich angibt, den neuen iPod nano im roten Gehäuse mit 4 GByte für 199,- Euro an. Er kostet damit genauso viel wie die Standardausgaben in anderen Farben. Für jedes verkaufte Gerät will Apple 10,- US-Dollar an die Global Funds überweisen. Außer der Farbe unterscheidet sich der Spenden-nano nicht von den bisherigen Modellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MacUser 16. Okt 2006

Zum Beispiel Attac für bessere Arbeitsbedingungen. Die sind wenigstens ernstzunehmen.

asdk 16. Okt 2006

Klar, und jetzt denk noch mal kurz darüber nach, wie viele Leute so ein Gerät...

neo 15. Okt 2006

So So ... von allen Anderen Geräten sie ich so sehen durfte war der iPod er einigste...

Hetero 15. Okt 2006

Gängige Vorurteile rocken! Wenn das so weiter geht wie die Statistik besagt, hat sich...

NN 15. Okt 2006

^^ geil, der beste versuch seit langem!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /