Abo
  • IT-Karriere:

VDSL: T-Home soll am 17. Oktober 2006 starten

Zweiter Anlauf für IPTV-Angebot der Telekom

Offiziell ist das VDSL-Angebot der Telekom am 2. August 2006 in einer ersten Stufe gestartet, am ersten Wochenende angeblich mit rund 34 Kunden bundesweit. Die damals angegebene URL www.t-com.de/bundesliga liefert heute nur noch eine Fehlermeldung "404 Not Found". Nach einem Bericht der Financial Times Deutschland will T-Com in der kommenden Woche aber einen zweiten Anlauf nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

VDSL wird es wie schon angekündigt nur im Paket geben, das auch Fernsehen über das Internet (IPTV) umfasst. Das Gesamtpaket wird als "T-Home" vermarktet. Ab 17. Oktober 2006, so die Financial Times Deutschland (FTD) unter Berufung auf Konzernkreise, soll das Produkt vermarktet werden. Und das, obwohl die Telekom zumindest nach offizieller Darstellung schon seit August 2006 mit einer abgespeckten Lösung am Markt ist, die zumindest den Anschluss und die Spiele der Fußball-Bundesliga umfasst.

Stellenmarkt
  1. Sahle Baubetreuungsgesellschaft mbH, Greven
  2. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover

T-Home, so viel verriet die Telekom schon damals, werde erst später starten. Aber auch das Notprogramm zum Bundesliga-Start ist in den wenigen VDSL-Regionen nicht unbedingt zu bekommen.

Mit dem offiziellen Start von T-Home könnte sich dies ab 17. Oktober ändern, ob das aber wirklich der Fall ist, wird sich in der kommenden Woche zeigen. Klickt man heute auf die im August kommunizierte URL www.t-com.de/bundesliga hat es den Anschein, das Ganze ist noch eine Baustelle.

Laut FTD konnte die Telekom mittlerweile Verträge mit praktisch allen wesentlichen Inhaltelieferanten abschließen, mit Ausnahme von Disney. Das Paket T-Home soll ab etwa 70,- Euro zu haben sein, inklusive des Anschlusses mit 25 MBit/s, Telefonanschluss und einigen Fernsehkanälen. Wer weitere Kanäle und auch die Live-Übertragung der Bundesliga-Spiele per VDSL sehen will, soll rund 100,- Euro im Monat zahlen. Die Details zum kommenden Angebot T-Home finden sich unter t-home.de, auch die Registrierung als Interessent ist hier möglich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. AMD Ryzen 7 2700X + Corsair H115i Pro für 369€ statt ca. 414€ im Vergleich...
  2. 39€ (Bestpreis!)
  3. 29,99€ (Bestpreis!)
  4. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis 63,39€)

Anonymaus 16. Okt 2006

Ich koennt mich ja irren, aber ist Multicast nicht ein Feature des IP-Protokolls? Dann...

grumpy 14. Okt 2006

Eher nicht - die Kästen stehen bereits in zig Städten. Bei mir z.bsp. einmal ~50m und...

klax 13. Okt 2006

na tv ist doch auch Pflicht, zwar kein KabelTV, sondern IPTV!!!

Diplomat 13. Okt 2006

Spekulier Spekulier Und wieder ganz viele Klugscheißer unterwegs, nicht wahr.... ;-)

Klax 13. Okt 2006

das ist aber kein VDSL (keine 5Mbit Upload) und du hast kein TV mit dabei


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /