Abo
  • Services:

GeForce Go 7950: Notebook-Grafikchip leicht beschleunigt

Neuer Nvidia-Chip mit höherem Takt und gleichem Stromverbrauch

Nvidia hat seinem Spitzenmodell unter den mobilen Grafikprozessoren höhere Taktraten spendiert. Der neue "GeForce Go 7950 GTX" wird wie sein Vorgänger in 90 Nanometern Strukturbreite hergestellt, nimmt gleich viel Strom auf und wurde auch funktional nicht erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die wesentliche Neuerung der neuen GPU steckt im gesteigerten Takt, die Zahl der Pixel-Shader (24) und der Vertex-Shader (8) blieb gleich. Gegenüber dem bisherigen Topmodell Go 7900 GTX wurde der Takt des Grafikprozessors von 500 auf 575 MHz gesteigert, der GDDR-3-Speicher kann mit effektiv 1,4 GHz statt bisher 1,2 GHz betrieben werden. Zu beachten ist jedoch, dass die Notebook-Hersteller die Taktraten - abhängig von ihrer Kühlungslösung - selbst einstellen können.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. über duerenhoff GmbH, Detmold

Cybersystem-Notebook mit Go7950 GTX
Cybersystem-Notebook mit Go7950 GTX
Der Go 7950 nimmt wie sein Vorgänger unter Last bis zu 45 Watt elektrischer Leistung auf und ist damit einer der stromfressendsten Chips für Notebooks überhaupt. Offenbar hat Nvidia die höheren Taktraten bei gleichem Stromverbrauch durch leicht verbesserte Fertigungsmethoden beim Auftragshersteller TSMC in Taiwan erreicht. Für Highend-Notebooks, die meistens mit Netzteil betrieben werden, mag das keine Rolle spielen. Für den echten mobilen Einsatz erscheint unter den Nvidia-Chips der GeForce Go 7900 GS mit nur 20 Watt Leistungsaufnahme, aber auch rund 30 Prozent geringerer 3D-Leistung, deutlich attraktiver. Dieser Chip kann jedoch nur 256 MByte Speicher ansprechen, die GTX-Modelle dagegen 512 MByte, was sich bei hoch aufgelösten Displays und aufwendiger 3D-Grafik positiv bemerkbar machen kann.

Nvidia hat den neuen Go 7950 GTX bereits an die Notebook-Hersteller ausgeliefert, unter anderem bieten Chiligreen, Cybersystems und Dell bereits Mobilrechner mit der GPU an. Je nach Ausstattung kosten die Notebooks mit dem neuen Grafikprozessor ab 2.000,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote

WhiteFang 31. Dez 2006

Wie währe es mit einer Grafikkarte für Desktops mit der CPU? Statt 280Watt nur 45, das...

-gast- 13. Okt 2006

jo, die geben sich nix..


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /