Abo
  • Services:

Google Maps für Unternehmen

Kartendienst mit Support für den Unternehmenseinsatz

Eine spezielle Version des Kartendienstes Google Maps gibt es nun für Unternehmen. Zwar steht auch weiterhin die kostenlose Version zur Verfügung, "Google Maps für Unternehmen" richtet sich jedoch eher an diejenigen, die den Dienst fest in eigene Applikationen einbetten wollen, inklusive entsprechendem Support.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Google Maps für Unternehmen lassen sich Daten in Anwendungen integrieren und nahtlos Karten aller Typen erstellen. So sollen sich beispielsweise Kundenstandorte aufzeichnen, Sendungen verfolgen oder Gebäude verwalten lassen, inklusive aller Standortdaten in einer geographischen Ansicht.

Wie auch die kostenlose Version von Google Maps, so wartet auch die Unternehmensversion mit einem JavaScript-basierten API zum Einblenden von Kundendaten auf und es kann auf einen umfangreichen Datenbestand für Europa und Nordamerika zurückgegriffen werden. Hinzu kommen Satellitenbilder unterschiedlicher Auflösungen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-15%) 33,99€
  3. 39,95€

ObitheWan 17. Okt 2006

Das stimmt allerdings. Es ist bekannt, dass Google gezieltes Data-Mining betreibt und...

Udo 16. Okt 2006

Hmm, soweit ich weiss steht das nirgends, im Gegenteil. Es ist belanglos ob die Seite...


Folgen Sie uns
       


LG Watch W7 - Fazit

LG kombiniert bei seiner Watch W7 ein Display mit analogen Zeigern - eigentlich eine gute Idee, Nutzer müssen dafür aber auf zahlreiche Funktionen verzichten.

LG Watch W7 - Fazit Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    2. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps
    3. Sicherheitslücke Mit Skype Android-PIN umgehen

    Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
    Begriffe, Architekturen, Produkte
    Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

    Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
    Von George Anadiotis


        •  /