Abo
  • Services:
Anzeige

Petition für freies Common Desktop Environment

Open Group soll CDE und Motif als Open Source veröffentlichen

Die Open Group soll die Desktop-Oberfläche Common Desktop Environment (CDE) und das Toolkit Motif als Open Source veröffentlichen, wird in einer Petition gefordert. Angeblich hat die Open Group demnach diesen Schritt in Aussicht gestellt, sofern sich genügend Interessenten finden.

Der Autor der Petition gibt an, bereits in Kontakt mit einem Mitarbeiter der Open Group gewesen zu ein. Dieser habe ihm in Aussicht gestellt, das Common Desktop Environment und Motif als Open Source freizugeben, sofern sich genügend Interessierte finden. Die Petition fordert daher diesen Schritt ein und möchte durch eine Vielzahl von Unterzeichnern überzeugen. Damit CDE sofort als Open Source weiterentwickelt werden kann, sucht der Autor auch gleich interessierte Programmierer.

Anzeige

Als Vorteile der Freigabe werden angeführt, dass CDE so weiterentwickelt und auch portiert werden könne. Damit wäre die einst so verbreitete Desktop-Oberfläche auch in Zukunft auf aktuellen Systemen lauffähig und könnte auf neuen Plattformen betrieben werden. CDE ist derzeit proprietär und die Standard-Desktop-Umgebung vieler Unix-Systeme, wird aber in aktuellen Versionen immer häufiger durch andere Desktops, insbesondere GNOME, abgelöst. So nutzt beispielsweise Sun Solaris 10 sowohl GNOME als auch CDE.

Bei Motif handelt es sich um das Widget-Toolkit, auf dem CDE basiert. Motif unterliegt ebenfalls einer proprietären Lizenz, allerdings gibt es mit OpenMotif auch eine Implementierung, die unter der LGPL veröffentlicht wird. Sowohl CDE als auch Motif gehören der Open Group, die nun aufgefordert wird, beide Entwicklungen unter einer von der Open Source Initiative anerkannten Lizenz zu veröffentlichen. Derzeit wurde die Petition 271-mal unterzeichnet.

2005 hatte die Open Group schon das Distributed Computing Environment unter der LGPL veröffentlicht.


eye home zur Startseite
ich23 15. Okt 2006

Das ist jetzt aber eine schlimme Beleidigung für die Workbench!

weto 13. Okt 2006

Ach was solls, aber es erinnert mich so schön an alte Zeiten. Warum soll man es nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. T-Systems International GmbH, Wolfsburg
  4. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  2. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  3. 649,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Trockenobst | 02:46

  2. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43

  3. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Vollstrecker | 00:38

  4. Re: Sinn

    flow77 | 00:32

  5. Re: Standard-YouTube-Lizenz

    redmord | 00:13


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel