Virtualisierung auf dem Weg in den Linux-Kernel

Kernel 2.6.19 wird neue Funktionen zur Virtualisierung mitbringen

Der aktuelle Linux-Entwickler-Kernel, der als Version 2.6.19 erscheinen wird, enthält auch drei Patches für die Virtualisierung auf Betriebssystemebene. Damit ist zwar noch keine weitere Virtualisierungslösung im Linux-Kernel enthalten, dafür halten notwendige Techniken und damit Grundlagen langsam Einzug in den offiziellen Kernel.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Linus Torvalds hat in den aktuellen Entwickler-Kernel 2.6.19-rc1 drei Patches aufgenommen, die von IBM, dem OpenVZ-Projekt sowie von dem Linux-Networx-Entwickler Eric W. Biederman stammen. Alle drei Änderungen waren bereits seit längerem in Andrew Mortons Kernel-Zweig enthalten und wurden dort ausgiebig getestet.

Stellenmarkt
  1. IT Architect (m/w/d) Managed Services
    Controlware GmbH, Frankfurt am Main
  2. SAP MM/WM Junior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Villingen-Schwenningen
Detailsuche

Der erste Patch ist für die Virtualisierung der Interprozesskommunikation (IPC) zuständig, mit der Prozesse beispielsweise Nachrichten austauschen. Durch die Virtualisierung der IPC läuft dieser Vorgang isoliert voneinander ab, so dass ein Container die IPC-Objekte eines anderen nicht sehen kann.

Zusätzlich beherrscht der nächste Kernel nun die UTS-Namespace-Virtualisierung. Über "utsname()" können Informationen über den laufenden Kernel abgefragt werden, wie sie auch der Befehl "uname -a" ausgibt. Dadurch, dass dieser Vorgang virtualisiert wird, kann auch der korrekte Hostname des jeweiligen Containers mit ausgegeben werden, obwohl dieser den Kernel des Hostsystems mitverwendet.

Als dritter Patch sind grundlegende Änderungen in den Kernel gelangt, um eine PID-Namespace-Funktion umzusetzen. Dadurch kann jede virtuelle Umgebung ihre eigenen Prozess-IDs haben und die der anderen Container nicht sehen.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.–28. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Alle drei Änderungen sind allerdings nur grundlegende Arbeiten, die den Weg für eine Virtualisierung auf Betriebssystemebene im Kernel ebnen. Um eine komplette Lösung dieser Art in den Kernel zu bringen, sind noch weitere Funktionen notwendig, die erwartungsgemäß noch Zeit brauchen. Bei der Virtualisierung auf Betriebssystemebene läuft zwar jede virtuelle Umgebung isoliert, alle nutzen aber gemeinsam den Kernel des Hostsystems, was vor allem zu einem Geschwindigkeitsvorteil führen soll. Damit wird jedoch auch nur Linux als Gastsystem unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Artikel
  1. Intel SGX: Cyberlink rät zu alten CPUs für UHD-Blu-rays
    Intel SGX
    Cyberlink rät zu alten CPUs für UHD-Blu-rays

    Weil Intel kein SGX mehr unterstützt, empfiehlt Cyberlink, keine aktuelle Hardware zu nutzen und keine Software-Updates einzuspielen.

  2. Elektromobilität: Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen
    Elektromobilität
    Ladesäulen für BP bald profitabler als Tankstellen

    BP steht kurz davor, dass Schnellladestationen profitabler sind als Tankstellen. Das könnte zusätzliche Investitionen in Ladesäulen bringen.

  3. Nachfolger von Windows 10: Microsoft überarbeitet die Widgets in Windows 11
    Nachfolger von Windows 10
    Microsoft überarbeitet die Widgets in Windows 11

    Bisher gibt es im Widgets-Panel unter Windows 11 nicht viel zu sehen. Microsoft will das mit Sun Valley 2 ändern und mehr Apps integrieren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Asus Gaming-Notebook 17“ 16GB 1TB SSD 1.599€ • Gainward RTX 3080 12GB 1.639€ [Werbung]
    •  /