Abo
  • IT-Karriere:

Erstes mobiles WiMAX-Gerät von Nokia kommt 2008

WiMAX-Basisstation von Nokia für Ende 2007 geplant

Für 2008 hat Nokia ein erstes WiMAX-fähiges mobiles Endgerät angekündigt. Bereits Ende 2007 wollen die Finnen mit der Flexi WiMAX Basisstation eine Möglichkeit bieten, ohne großen Aufwand ein Netz der neuen Funktechnik zu errichten. Die Nokia-Basisstationen sollen bei Bau und Betrieb nur geringe Kosten für den Betreiber von WiMAX-Netzen verursachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Für das Jahr 2008 verspricht Nokia erste mobile Endgeräte mit WiMAX-Unterstützung. Vermutlich wird die Technik zunächst nur in Smartphones zu finden sein. Betreiber von WiMAX-Netzen sollen ab Ende 2007 passende Basisstationen von Nokia kaufen können. Zunächst kommt die Flexi WiMAX Basisstation für das 2,5-GHz-Frequenzband und wird im ersten Quartal 2008 um Varianten für das 3,5-GHz-Frequenzband ergänzt.

Nokia verspricht, dass Netzbetreiber von dem kompakten und modularen Design der Nokia Flexi WiMAX Basisstation profitieren, indem die Betriebskosten gering gehalten werden. Zudem soll die Basisstation nur wenig Platz einnehmen, wenig wiegen und sich inner- oder außerhalb von Gebäuden installieren lassen. Die modulare Bauweise verspricht eine einfache Aufstockung der Kapazitäten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,22€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /