USA: Millionenschwere Strafe wegen Verleumdung im Internet

Klägerin soll Schadensersatz für böse Worte erhalten

In den USA sorgt ein Urteil für Schlagzeilen, das eine neue Rekordmarke für per Internet ausgetragene Streitigkeiten setzt. Einer Frau aus Florida wurden 11,3 Millionen US-Dollar Schadensersatz zugesprochen, weil sie von der Beklagten des Betruges bezichtigt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Klägerin betreibt eine Webseite, über die sich Eltern von schwer erziehbaren Kindern unter anderem über besondere Internate für die Zöglinge austauschen können. Die Beklagte hatte über diese Foren zunächst Kontakt mit der Betreiberin aufgenommen, um sich Hilfe bei der Unterbringung ihrer Söhne zu holen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d) Windows
    Kittelberger GmbH Lichtsatz EDV Informationsverarbeitung, Reutlingen
  2. (Senior) Designer (w/m/d) - User Experience (UX) / User Interface (UI)
    The Capital Markets Company GmbH, Berlin, Frankfurt
Detailsuche

Diese waren vom Ex-Mann der Beklagten in eine Erziehungseinrichtung in Costa Rica gesteckt worden, aus der sie die Kinder mit Hilfe der Forenbetreiberin nach Hause holen konnte. Die US-Tageszeitung "USA Today" beschreibt den Fall ausführlich, erwähnt dabei aber nicht, ob zwischen den Frauen Geschäfte abgeschlossen wurden.

Nachdem die Kinder wieder in den USA waren, kam es zwischen den beiden Parteien zum Streit. Die Beklagte bezeichnete laut der Zeitung die Betreiberin der Webseite unter anderem als "Trickbetrügerin" und "Gaunerin". Diese zog darauf 2003 vor Gericht, wo sich der Fall bis 2006 hinzog. Am Ende wurden der Klägerin 11,3 Millionen US-Dollar zugesprochen, welche die Beklagte aber - wie sie bei USA Today selbst zugibt - vermutlich nie bezahlen können wird; nicht nur deshalb, weil sie ihr Haus während des Hurrikans "Katrina" verloren hatte.

Der Siegerin in dem Verfahren, Sue Scheff, ging es aber nach eigener Aussage eher ums Prinzip als um das Geld: "Die Leute benutzen das Internet, um Menschen zu zerstören, die sie nicht mögen, und das kann man nicht machen", sagte sie der USA Today.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

Cyfl0w 10. Feb 2015

Michael - alt 12. Okt 2006

Das sieht tatsächlich danach aus.

graf porno 12. Okt 2006

Du vergisst aber, dass gerade in den USA Recht nach dem Schwaffel-Können des Anwalts...

graf porno 12. Okt 2006

Irgendwie verstehe ich den Zusammenhang nicht. Da haben wir eine Forenbesitzerin und eine...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /