Abo
  • Services:

USA: Millionenschwere Strafe wegen Verleumdung im Internet

Klägerin soll Schadensersatz für böse Worte erhalten

In den USA sorgt ein Urteil für Schlagzeilen, das eine neue Rekordmarke für per Internet ausgetragene Streitigkeiten setzt. Einer Frau aus Florida wurden 11,3 Millionen US-Dollar Schadensersatz zugesprochen, weil sie von der Beklagten des Betruges bezichtigt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Klägerin betreibt eine Webseite, über die sich Eltern von schwer erziehbaren Kindern unter anderem über besondere Internate für die Zöglinge austauschen können. Die Beklagte hatte über diese Foren zunächst Kontakt mit der Betreiberin aufgenommen, um sich Hilfe bei der Unterbringung ihrer Söhne zu holen.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. KW-Commerce GmbH, Berlin

Diese waren vom Ex-Mann der Beklagten in eine Erziehungseinrichtung in Costa Rica gesteckt worden, aus der sie die Kinder mit Hilfe der Forenbetreiberin nach Hause holen konnte. Die US-Tageszeitung "USA Today" beschreibt den Fall ausführlich, erwähnt dabei aber nicht, ob zwischen den Frauen Geschäfte abgeschlossen wurden.

Nachdem die Kinder wieder in den USA waren, kam es zwischen den beiden Parteien zum Streit. Die Beklagte bezeichnete laut der Zeitung die Betreiberin der Webseite unter anderem als "Trickbetrügerin" und "Gaunerin". Diese zog darauf 2003 vor Gericht, wo sich der Fall bis 2006 hinzog. Am Ende wurden der Klägerin 11,3 Millionen US-Dollar zugesprochen, welche die Beklagte aber - wie sie bei USA Today selbst zugibt - vermutlich nie bezahlen können wird; nicht nur deshalb, weil sie ihr Haus während des Hurrikans "Katrina" verloren hatte.

Der Siegerin in dem Verfahren, Sue Scheff, ging es aber nach eigener Aussage eher ums Prinzip als um das Geld: "Die Leute benutzen das Internet, um Menschen zu zerstören, die sie nicht mögen, und das kann man nicht machen", sagte sie der USA Today.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-82%) 5,50€
  3. (-8%) 54,99€
  4. (-80%) 5,55€

Cyfl0w 10. Feb 2015

Michael - alt 12. Okt 2006

Das sieht tatsächlich danach aus.

graf porno 12. Okt 2006

Du vergisst aber, dass gerade in den USA Recht nach dem Schwaffel-Können des Anwalts...

graf porno 12. Okt 2006

Irgendwie verstehe ich den Zusammenhang nicht. Da haben wir eine Forenbesitzerin und eine...


Folgen Sie uns
       


Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019)

Das neue Nokia 9 Pureview von HMD Global verspricht mit seinen fünf Hauptkameras eine verbesserte Bildqualität. Wir haben das im Hands on überprüft.

Nokia 9 Pureview - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /