• IT-Karriere:
  • Services:

USA: Millionenschwere Strafe wegen Verleumdung im Internet

Klägerin soll Schadensersatz für böse Worte erhalten

In den USA sorgt ein Urteil für Schlagzeilen, das eine neue Rekordmarke für per Internet ausgetragene Streitigkeiten setzt. Einer Frau aus Florida wurden 11,3 Millionen US-Dollar Schadensersatz zugesprochen, weil sie von der Beklagten des Betruges bezichtigt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Klägerin betreibt eine Webseite, über die sich Eltern von schwer erziehbaren Kindern unter anderem über besondere Internate für die Zöglinge austauschen können. Die Beklagte hatte über diese Foren zunächst Kontakt mit der Betreiberin aufgenommen, um sich Hilfe bei der Unterbringung ihrer Söhne zu holen.

Stellenmarkt
  1. HIS Hochschul-Informations-System eG, Hannover
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Dortmund

Diese waren vom Ex-Mann der Beklagten in eine Erziehungseinrichtung in Costa Rica gesteckt worden, aus der sie die Kinder mit Hilfe der Forenbetreiberin nach Hause holen konnte. Die US-Tageszeitung "USA Today" beschreibt den Fall ausführlich, erwähnt dabei aber nicht, ob zwischen den Frauen Geschäfte abgeschlossen wurden.

Nachdem die Kinder wieder in den USA waren, kam es zwischen den beiden Parteien zum Streit. Die Beklagte bezeichnete laut der Zeitung die Betreiberin der Webseite unter anderem als "Trickbetrügerin" und "Gaunerin". Diese zog darauf 2003 vor Gericht, wo sich der Fall bis 2006 hinzog. Am Ende wurden der Klägerin 11,3 Millionen US-Dollar zugesprochen, welche die Beklagte aber - wie sie bei USA Today selbst zugibt - vermutlich nie bezahlen können wird; nicht nur deshalb, weil sie ihr Haus während des Hurrikans "Katrina" verloren hatte.

Der Siegerin in dem Verfahren, Sue Scheff, ging es aber nach eigener Aussage eher ums Prinzip als um das Geld: "Die Leute benutzen das Internet, um Menschen zu zerstören, die sie nicht mögen, und das kann man nicht machen", sagte sie der USA Today.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...
  2. (aktuell u. a. Blade Hawks RGB Gaming-Mauspad für 20,90€, Vooe Powerbank 26.800 mAh für 21...
  3. (u. a. Samsung UE65RU8009UXZG für 677€, Huawei Medipad T5 für 159€, Lenovo Idealpad L340 für...
  4. (aktuell u. a. 20 Prozent Direktabzug auf alles von Roccat & Speedlink)

Cyfl0w 10. Feb 2015

Michael - alt 12. Okt 2006

Das sieht tatsächlich danach aus.

graf porno 12. Okt 2006

Du vergisst aber, dass gerade in den USA Recht nach dem Schwaffel-Können des Anwalts...

graf porno 12. Okt 2006

Irgendwie verstehe ich den Zusammenhang nicht. Da haben wir eine Forenbesitzerin und eine...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

    •  /