Lotus Notes läuft auch vom USB-Stick

Update für Lotus Notes bringt zahlreiche Neuerungen

IBM hat Lotus Notes ein Update verpasst, womit das Programm auch direkt von einem USB-Stick gestartet werden kann. Damit lässt sich die Software ohne Installation auf beliebigen Rechnern einsetzen. Außerdem bringt Lotus Notes 7.0.2 Blog-Unterstützung sowie eine SAP-Integration und kann RSS-Feeds erzeugen.

Artikel veröffentlicht am ,

Lotus Notes lässt sich ab der Version 7.0.2 direkt von einem USB-Stick oder einem anderen mobilen Datenträger starten. Damit kann die E-Mail-Umgebung mit allen gespeicherten Nachrichten bequem auf ein anderes System gebracht werden, ohne die Software installieren zu müssen.

Stellenmarkt
  1. Project Engineer for optimization and digitalization (m/w/d)
    Fresenius Medical Care, Schweinfurt
  2. Frontend Developer (f/m/d)
    HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG, Weimar, Gilching bzw. remote
Detailsuche

Zudem erhielt Lotus Notes Blog-Funktionen mit passenden Vorlagen, um entsprechende Einträge mit der Software auch offline anzulegen und diese dann bei bestehender Internetverbindung auf die Blog-Seiten zu bringen. Die RSS-Funktionen in Lotus Notes finden sich auch in Domino und erlauben das bequeme Erzeugen von RSS-Inhalten. Diese Inhalte können dann von beliebigen RSS-Reader-Programmen gelesen werden, um sich über Änderungen auf dem Laufenden zu halten.

Ferner bietet Lotus Notes 7.0.2 zwei neue SAP-Vorlagen zum Anlegen von Terminen und die Software kann Daten mit dem ERP-Backend von SAP abgleichen. Zudem sollen sich damit bequem neue Vorlagen anfertigen lassen. Mit dem Update versteht Lotus Notes auch das iCalendar-Format und kann dieses direkt importieren.

Lotus Notes und Domino ist ab sofort in der Version 7.0.2 verfügbar. Lotus Notes kostet pro Client 101,- US-Dollar und der Domino-Server beginnt bei einem Preis von 1.431,- US-Dollar je Prozessor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Michael - alt 16. Okt 2006

Buzzwords? peinliche Beleidigungen? auf der Pfanne? Bist wohl ein Kristallkugelverehrer...

Michael - alt 16. Okt 2006

Die Domino-architektur hat schon einige Macken. Insbesondere, seit sich die IBM mit dem...

V_Tranisitor 13. Okt 2006

und ontop habt Ihr sogar die Möglichkeit, den Sametimeserver mit zu benutzen für IM...

Michael - alt 13. Okt 2006

Dummkopf. Such mal was in einem Exchange-Postfach und danach in einem Notes-Postfach...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  2. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /