Abo
  • Services:
Anzeige

Aktienskandal: McAfee-Chef tritt zurück, Präsident gefeuert

Antiviren-Hersteller reagiert auf Untersuchungen der Börsenaufsicht

Mit sofortiger Wirkung ist McAfees langjähriger CEO George Samenuk von seinem Posten zurückgetreten, der Geschäftsführer des Unternehmens, Kevin Weiss, wurde, so McAfee in einer Presseerklärung, "gefeuert". Zu den drastischen Maßnahmen kam es, da die US-Börsenaufsicht derzeit bei mehreren Unternehmen, darunter auch McAfee, die Rückdatierung von Aktienoptionen untersucht.

Die Überschreibung von Aktienoptionen gehört bei US-Unternehmen zum Alltag und wird von vielen Mitarbeitern als fester Teil ihres Gehalts angesehen. Vor allem Prämien für gute Arbeit werden häufig so ausgezahlt. Werden die Optionen, die stets nur zu einem bestimmten Termin ausgeübt werden können, dabei allerdings auf das Datum von bestimmten Kursschwankungen umdatiert, die das Unternehmen durch gute oder schlechte Nachrichten maßgeblich mitbestimmt, so lassen sich erhebliche Gewinne für einzelne Mitarbeiter erzielen. Diese Praxis kann unter Umständen illegal sein und bereits seit Monaten untersucht die US-Börsenaufsicht SEC deshalb mit einer Sonderkommission die Bücher zahlreicher Firmen, darunter auch etliche High-Tech-Unternehmen.

Anzeige

Bei McAfee rollen deshalb nun die Köpfe. Statt des zurückgetretenen CEO George Samenuk soll der erst Anfang 2006 als ehemaliger Borland-CEO zu McAfee gestoßene Dale Fuller den Antiviren-Hersteller leiten. Ungewohnt grob drückt sich das Unternehmen zum bisherigen Präsidenten der Firma Kevin Weiss aus. Im englischen Original der Pressemitteilung heißt das dann: "Kevin Weiss, President, is Terminated."

Ex-CEO Samenuk darf seinen Rücktritt immerhin noch traurig kommentieren: "Ich bedauere, dass einige der Aktienprobleme, die von der Sonderkommission entdeckt wurden, unter meiner Aufsicht aufgetreten sind." McAfee will nun rückwirkend die Bücher der letzten zehn Jahre berichtigen, was Berichtigungen von 100 bis 150 Millionen US-Dollar nach sich ziehen könnte. Ob dem Unternehmen damit auch ein finanzieller Verlust in ähnlicher Größenordnung bevorsteht, ist noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Capdevila 12. Okt 2006

Bis zur Klammer hab ich gelesen, da wollte ich schon den Mund aufmachen, um zu...

Bibabuzzelmann 11. Okt 2006

Naja, den Grund weshalb Heise down ist, kenn ich aber nicht *g Das hat sicher nichts...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  2. ckc ag, Region Braunschweig/Wolfsburg
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  4. PTV Group, Karlsruhe


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Unternehmen

    1&1 Versatel bietet Gigabit für Frankfurt

  2. Microsoft

    Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker

  3. DMT Bonding

    Telekom probiert 1 GBit/s ohne Glasfaser aus

  4. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  5. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  6. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  7. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  8. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  9. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  10. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: Was man hätte tun müssen damit es nicht scheitert

    nille02 | 20:58

  2. Re: Linux und Entwickeln ohne Cursortasten ?

    zonk | 20:57

  3. Re: Wer sowas für "geschäftskritische Zahlen...

    Lord Gamma | 20:54

  4. Re: Wer könnte jetzt auf Linux migrieren?

    matok | 20:51

  5. Re: Vermutlich wurde der Taschenrechner in Java...

    GnomeEu | 20:51


  1. 18:46

  2. 17:54

  3. 17:38

  4. 16:38

  5. 16:28

  6. 15:53

  7. 15:38

  8. 15:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel