• IT-Karriere:
  • Services:

AOL-Entwickler wechselt zu Google

Spezialist für Instant Messaging hört nach 10 Jahren bei AOL auf

Justin Uberti, ein langjähriger AOL-Mitarbeiter, hat kürzlich bei Google angefangen und arbeitet nun für den Suchmaschinen-Giganten. Vor dem Wechsel zu Google war Uberti für den Instant Messenger AOL Instant Messenger (AIM) zuständig.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit 1996 hat Uberti für AOL gearbeitet. Er war ein wichtiger Teilnehmer in der "Open AIM Initiative", die den Quellcode des AOL Instant Messenger an kleine Firmen, Entwickler sowie die Webgemeinschaft allgemein abgeben wollen. Seit Oktober 2006 arbeitet Uberti nun für Google und wird sich dort vermutlich um Instant-Messaging-Funktionen kümmern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. 27,99€
  3. 59,99€ (USK 18)
  4. 27,99€

Nasenmann 12. Okt 2006

Das ist ja Stuhl! Da hat mir ja wirklich jemand in die Stiefel geschissen!

mutti 11. Okt 2006

Vielleicht bekommt Jabber dann mal einen vernünftigen Transport zu ICQ spendiert.

mutti 11. Okt 2006

Und Schumi wechselt zu Bobby-Car. http://www.simbatoys.de/big/ Die steigen nächstes Jahr...

^Andreas... 11. Okt 2006

Hefeteig Creator 2003 läuft jedenfalls nur unter Rot-Wine.


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
    •  /