• IT-Karriere:
  • Services:

Afrikaprojekt: Mobilfunk auf Biodiesel-Basis

Pflanzenbrennstoff soll billiger herzustellen sein und Motoren weniger belasten

Die GSM Association, Ericsson und die Multinational Telecommunication Group MTN testen in Afrika Biodiesel als alternativen Brennstoff für die Basisstationen drahtloser Netzwerke. Ziel ist, Energie zu sparen und den Nachschub an Brennstoff aus lokaler Produktion zu gewährleisten.

Artikel veröffentlicht am , yg

In einem Pilotprojekt, das vom Entwicklungsfond der GSM Association, Ericsson und MTN mit Know-how und Geld unterstützt wird, läuft derzeit ein Testbetrieb mit Biodiesel in Lagos in Nigeria. Biodiesel hat mehrere Vorteile gegenüber herkömmlichem Diesel, mit dem die Basisstationen zurzeit betrieben werden, so die am Test beteiligten Firmen.

Stellenmarkt
  1. BREMER AG, Stuttgart
  2. Universität Passau, Passau

Zum einen kann das Land die Rohstoffe selbst herstellen und damit werden Arbeitsplätze geschaffen. Zum zweiten soll Biodiesel weniger umweltschädlich sein und in Betrieb die Motoren weniger mit Verbrennungsrückständen belasten. Damit entstehen niedrigere Wartungskosten und die Motoren leben länger. Insgesamt spart die umweltfreundliche Alternative also Geld, so das Kalkül des Konsortiums. Und das soll wiederum ermöglichen, das schlecht erschlossene Nigeria mit Mobilfunk zu günstigen Preisen zu versorgen.

Der Nachschub an Brennstoffen wird durch lokalen Anbau sowie durch die Verarbeitung vor Ort garantiert und dürfte damit insbesondere der ländlichen Bevölkerung zugute kommen. Zunächst ist der Anbau von Erdnüssen, Kürbis und Palmöl für die Energieversorgung geplant.

In einer nächsten Ausbaustufe sollen weitere Biodiesel-Basisstationen im Südosten und Südwesten des Landes installiert werden. Sollte das bislang einmalige Projekt Erfolg haben, könnten die gesammelten Erfahrungen mit Biodiesel auch Netzbetreibern in Europa zugute kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

clonazepam 15. Feb 2007

Hi! Guys how you manage to make such perfect sites? Good fellows!

Michael - alt 12. Okt 2006

Du bist Theoretiker.... Merkt man. Das Sandproblem würde ich anders beschreiben...

Michael - alt 12. Okt 2006

Jeder darf seinen Senf abgeben, was man ja an Deinem Beitrag feststellen kann. Du hast...

blub 12. Okt 2006

warum machen firmen solche dinge? wofür brauchen die da soetwas? ich glaube die haben da...

Blubberblase 11. Okt 2006

ah ja du hast ja recht, aber das zeigt doch wunderbar das nicht mal der selbst ernanten...


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  2. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme
  3. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
    CPU-Fertigung
    Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

    Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
    2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
    3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt

      •  /