Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheits-Patches für Windows und Office

Viele Sicherheitslücken erlauben Ausführung beliebigen Programmcodes

Am Patch-Day für den Monat Oktober 2006 schließt Microsoft insgesamt neun Sicherheitslücken in Windows und 16 Sicherheitslecks in Microsofts Office-Paket. Viele der geschlossenen Sicherheitslücken werden als gefährlich eingestuft, weil Angreifer darüber beliebigen Programmcode einschleusen können. Zudem wird ein Fehler im .NET Framework 2.0 korrigiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft beseitigt nun endlich das seit Ende September 2006 bekannte Sicherheitsloch im Internet Explorer, worüber Angreifer beliebigen Programmcode ausführen können. Der Fehler steckt im ActiveX-Control "WebViewFolderIcon" und wird von Microsoft als kritisch eingestuft. Durch die Veröffentlichung des Patches wurde bekannt, dass auch der Windows Explorer von dem Sicherheitsrisiko betroffen ist und nicht nur der Internet Explorer.

Inhalt:
  1. Sicherheits-Patches für Windows und Office
  2. Sicherheits-Patches für Windows und Office

Ein weiteres Windows-Sicherheitsloch steckt im "Object Packager" und gestattet einem Angreifer ebenfalls die Ausführung beliebigen Programmcodes. Zur Ausnutzung der Sicherheitslücke muss ein Opfer eine .rtf-Datei öffnen, anschließend auf ein eingebettetes Objekt innerhalb der Datei klicken und schließlich mehrere irreführende Dialogfelder bestätigen. Der damit verbundene Aufwand hat Microsoft veranlasst, das Sicherheitsrisiko nur als mittelschwer einzustufen. Ein Patch für Windows XP und Windows Server 2003 steht zum Download bereit. Windows 2000 mit Service Pack 4 ist von dem Problem nicht betroffen.

Zwei Sicherheitslücken schlummern in Microsofts XML Core Services und treten zudem bei der XSLT-Verarbeitung auf. Auch hierüber können Angreifer beliebigen Programmcode ausführen, indem sie eine speziell gestaltete Webseite bereitstellen. Ein Patch soll diese beiden Sicherheitslecks schließen.

Sicherheits-Patches für Windows und Office 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. (-78%) 2,20€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 4,99€

Steilvorlage 27. Okt 2006

Was regst Du dich so auf?

Herb 11. Okt 2006

"Wo keine Funktion ist, da kann kein Fehler sein." Herb, 2006 P.S.: Mir ist aufgefallen...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /