• IT-Karriere:
  • Services:

Foto-Display mit WLAN und FlickR-Anbindung

DigitalSpectrum MemoryFrame MF-8104 Premium mit 10,4-Zoll-Bildschirmdiagonale

DigitalSpectrum hat mit dem "MemoryFrame MF-8104 Premium" ein Foto-Display vorgestellt, das mit einer 10,4 Zoll großen Diagonale und einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln daherkommt. Anders als viele seiner Artgenossen kann es per WLAN mit dem Internet Kontakt aufnehmen und neben Fotos von einer eingesetzten Speicherkarte auch Online-Bildmaterial darstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Display arbeitet im Hintergrund mit WindowsCE und kann nicht nur per USB 2.0 an den Rechner angeschlossen werden und verfügt über einen Kartenleser, sondern auch über ein WLAN-Modul nach 802.11b/g samt WEP/WPA-Verschlüsselung.

DigitalSpectrum-WLAN-Bilderrahmen
DigitalSpectrum-WLAN-Bilderrahmen
Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestheim

Es soll kompatibel mit Windows Live Spaces, FlickR, AOL Pictures und Webshots sein. Neben JPGs stellt es auch PNGs, BMPs und TIFFs dar. Darüber hinaus spielt es MP3s und WMAs sowie die Videoformate MPEG-4 und WMV-Video ab. Dazu ist ein Stereo-Lautsprecherpaar eingebaut.

Das Gerät von DigitalSpectrum stellt Fotos unter anderem von Bilderdiensten im Internet dar und kann sogar Informationen aus RSS-Feed anzeigen. Windows Vista soll das Gerät automatisch erkennen und den Inhalt seines Bilderordners direkt an das Gerät schicken können. Eine schnurlose Fernbedienung ist im Lieferumfang des Gerätes enthalten, dessen Bilderrahmen ausgewechselt werden kann. Es ist sowohl für die Wandmontage als auch zum Aufstellen auf dem Schreibtisch geeignet.

Das DigitalSpectrum "MemoryFrame MF-8104 Premium" misst 254 x 298 x 51 mm bei einem Gewicht von 1,9 Kilogramm. Über ein Netzteil wird es mit Strom versorgt. Preis und Auslieferungsdatum nannte der Hersteller noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands 3 für 31,90€, Red Dead Redemption...
  2. (heute Astro Gaming A10 Headset PS4 für 45,00€)
  3. 249,99€
  4. 119,99€

Joey 13. Nov 2006

das hört sich doch einfach an :-) Ich habe bereits ein altes Laptop Display. Hat jemand...

Rainer Zufall 11. Okt 2006

Da hat jemand die falschen Pilze geraucht.

jake 11. Okt 2006

http://tinyurl.com/mjz4w da gibt's auch schon ein kleines notebook für. ;)

Bouncy8864 11. Okt 2006

man kann und konnte auch vorher im mediacenter schon bestimmen in welchen ordnern nach...

E.ON 11. Okt 2006

amazon.com ;)


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /