Abo
  • Services:
Anzeige

Logitech: Fernbedienung Harmony 659 erhält Nachfolger

Harmony 670 mit Steuerkreuz, größeren Knöpfen und neuem Layout

Der Zubehör-Hersteller Logitech hat in den USA ein neues Mittelklasse-Modell seiner für Unterhaltungselektronik und den PC gedachten Universalfernbedienungsserie Harmony vorgestellt. Unter dem Namen Harmony 670 soll es den Vorgänger Harmony 659 ablösen und unter anderem überarbeitete Knöpfe bieten.

Erst vor kurzem hatte Logitech mit der Harmony 1000 ein neues Oberklasse-Modell der Harmony-Produkte vorgestellt, die mit Touchscreen, Funk und Infrarot aufwartet und 400,- Euro kostet. Mit der vorerst nur für die USA angekündigten Harmony 670 richtet sich Logitech an Kunden, die deutlich weniger Geld ausgeben wollen.

Anzeige
Der Vorgänger: Harmony 659
Der Vorgänger: Harmony 659

Im Vergleich zum Vorgänger Harmony 659 wurden die farbkodierten Knöpfe vergrößert, die für Aktivitäten wie "Watch TV", "Listen to Music" und "Watch Movie" gedacht und entsprechend beschriftet sind. Diese so genannten Aktivitätsknöpfe sorgen dafür, dass mehrere Geräte bei komplexeren Aktionen automatisch angesteuert werden - so werden etwa auf einen Knopfdruck alle für die DVD-Videowiedergabe nötigen Geräte eingeschaltet, vom DVD-Player über den Receiver bis zum Fernseher.

Harmony 670
Harmony 670
Logitech hat zudem die Anordnung der wie schon bei der 659 hintergrundbeleuchteten Knöpfe verändert. Bei der Harmony 670 finden sich fortan die Knöpfe zur Steuerung digitaler Videorekorder an zentraler Stelle. Dazu kommt noch ein der 669 fehlendes Steuerkreuz, das dem der Harmony 880 (in Europa: Harmony 885) ähnlich sein soll und die Navigation durch die Fernsehmenüs vereinfacht. Um das Steuerkreuz sind die Knöpfe u.a. zur Aufnahme, Wiedergabe, Pause, dem Spulen und dem Kapitelsprung platziert.

Harmony 670
Harmony 670
Mit dabei ist auch die Software Harmony in der Version 7.0, die das Einstellen und Fein-Tuning der Fernbedienung am PC deutlich bequemer machen soll. Der Setup-Prozess soll mit der neuen Softwareversion auf vier Schritte reduziert werden. Logitechs Datenbank zur Programmierung der Harmony-Fernbedienungen beinhaltet derzeit über 175.000 Geräte von mehr als 5.000 Herstellern.

In den USA soll die Harmony 670 nun für rund 150,- US-Dollar zu haben sein. Ob und wann die Infrarot-Fernbedienung auch nach Europa kommt, war noch nicht in Erfahrung zu bringen.

Nachtrag vom 10. Oktober 2006, 15:40 Uhr:
Laut Logitech Deutschland wird die Harmony 670 nicht in Europa erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Bo 11. Okt 2006

Na, du fährst im Auto wohl auch keinen Automaten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. Daimler AG, Möhringen
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  4. IBM Client Innovation Center Germany GmbH, Köln/Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Deutsche Telekom

    Weitere 39.000 Haushalte bekommen heute Vectoring

  2. Musikerkennungsdienst

    Apple erwirbt Shazam

  3. FTTH

    EWE senkt die Preise für seine Glasfaserzugänge

  4. WLAN

    Zahl der Vodafone-Hotspots steigt auf zwei Millionen

  5. Linux-Grafiktreiber

    Mesa 17.3 verbessert Vulkan- und Embedded-Treiber

  6. Gemini Lake

    Intel bringt Pentium Silver mit Gigabit-WLAN

  7. MG07ACA

    Toshiba packt neun Platter in seine erste 14-TByte-HDD

  8. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  9. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  10. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesregierung: Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
Bundesregierung
Mit verdrehten Zahlen gegen die ePrivacy-Verordnung
  1. Steuerstreit Apple zahlt 13 Milliarden Euro an Irland
  2. Rechtsunsicherheit bei Cookies EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung
  3. Datenschutz EU-Parlament stimmt ePrivacy-Verordnung zu

Dynamics 365: Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
Dynamics 365
Microsoft verteilt privaten Schlüssel an alle Kunden
  1. Microsoft Kollaboratives Whiteboard als Windows-10-Preview verfügbar
  2. Microsoft-Studie Kreative Frauen interessieren sich eher für IT und Mathe
  3. Connect 2017 Microsoft setzt weiter auf Enterprise-Open-Source

Amazon Video auf Apple TV im Hands on: Genau das fehlt auf dem Fire TV
Amazon Video auf Apple TV im Hands on
Genau das fehlt auf dem Fire TV
  1. Amazon Verkaufsbann für Apple TV bleibt bestehen
  2. Smartphone-Speicherkapazität Wie groß der Speicher eines iPhones sein sollte
  3. Mate 10 Pro im Test Starkes Smartphone mit noch unauffälliger KI

  1. Re: ich finde immer noch das londoner System am...

    Analysator | 23:46

  2. Re: 50 Euro für 300/150??

    bithunter_99 | 23:45

  3. Re: Habe es soeben deinstalliert

    berritorre | 23:45

  4. Re: Ewig-gestrige Taddergreise in...

    Der Held vom... | 23:43

  5. Das Problem sind Kontrolleure allgemein

    muffel | 23:40


  1. 19:10

  2. 18:55

  3. 17:21

  4. 15:57

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 13:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel