Abo
  • Services:
Anzeige

Kinderarbeit: 12 Stunden World of Warcraft pro Tag

Chinesische Banden zwingen Jugendliche zum Spielen

Laut eines Berichts der Tagesthemen locken in China skrupellose Geschäftemacher Kinder und Jugendliche mit dem Versprechen, ihnen für das Spielen am Computer Geld zu zahlen. Wer sich darauf einlasse, müsse dann 12 Stunden pro Tag ohne Unterbrechung in Online-Rollenspielen wie World of Warcraft Geld verdienen, dass dann von den Bandenchefs für echtes Geld weiter verkauft wird.

Die ARD-Nachrichtensendung zeigte Bilder vom chinesischen Staatsfernsehsender CCTV, bei denen mit versteckter Kamera in einem engen Wohnbüro gedreht wurde, in dem die Kinder und Jugendlichen in zwei 12-Stunden-Schichten - ohne Freizeit - abwechselnd arbeiten und schlafen. In diesem Fall war auf den Bildschirmen nur World of Warcraft zu sehen, wo Gold "gefarmt" und später über Online-Auktionshäuser wie eBay weiter verkauft wird.

Anzeige

Die Spieler werden auf der Straße mit Plakaten, Lautsprechern und direkten Gesprächen angeworben. Da die Ausweise von den Bandenchefs eingesammelt würden, seien die Ausgebeuteten meist in deren Händen. Das Essen sei schlecht, berichtet ein Betroffener, der von zu Hause weggelaufen ist und sich schämt zu seinen Eltern zurück zu kehren. Dass es um die Gesundheit der Dauerspieler nicht zum Besten steht, merkt auch zynisch einer der verdeckt gefilmten Bandenchefs an, selbst ein Olympia-Sportler würde nach 2 Monaten Spielen schwach sein.

World of Warcraft ist mit 6,5 Millionen Abonnenten weiterhin das erfolgreichste Online-Rollenspiel, es beschert dem Entwicklerstudio Blizzard und dem Publisher Vivendi Games viel Geld. Da es die Spieler viel Zeit kostet, Erfahrungspunkte und Gold zu sammeln, um damit die eigenen Helden zu verbessern, ist es für so manchen verlockend, per Gold-Erwerb gegen echtes Geld, Zeit und Nerven zu sparen. Die Anbieter von Online-Rollenspielen sehen solche Geschäfte weniger gerne, in der Regel verstoßen sie gegen die Nutzungsbestimmungen.

In World of Warcraft und Co. sind professionelle Spieler auch bei normalen Kunden nicht gerne gesehen, da sie mitunter die Spielbalance und den Spielfluß empfindlich stören. Zudem gibt es immer wieder Berichte von Betrugsfällen, in denen die Anbieter von virtueller Währung nach der Bezahlung nicht liefern. Der Kunde ist in diesem Fall der doppelt Gelackmeierte - denn wer sich beim Spielbetreiber beschwert, riskiert seinen Spiel-Zugang gesperrt zu bekommen.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 27. Mai 2011

Falsch.

Der Kaiser! 27. Mai 2011

Ich dachte ein Ingenieur fertigt technische Zeichnungen an. o.O

dealwIT 18. Feb 2010

findet man hier: http://www.winteltosh.de/2010/02/echte-kinderarbeit-in-der-virtuellen...

lowki mag wow 21. Jan 2010

tach leute habe eure diskussion durch nen schulvortrag verfolgt..und da ich eh grad end...

Anonymous 11. Okt 2006

ich verweise mal auf die ganzenanderen posts hier im forum


hecksee / 09. Okt 2006

Schmutziges Gold

Games Software Quality Assurance / 09. Okt 2006

Kinderarbeit: 12 Stunden World of Warcraft pro Tag



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TeamViewer GmbH, Großraum Stuttgart / Göppingen
  2. HighTech communications GmbH, München
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutscheincode PLUSFEB (max. Rabatt 50€)
  2. zusammen nur 3,99€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Noch nie einen Fahrer gehabt der eine Karte...

    amk | 05:21

  2. Re: Political correctness jetzt auch im Wettbewerb?

    HorkheimerAnders | 04:29

  3. Re: Schuster, bleib bei deinem Leisten.

    bombinho | 02:56

  4. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    tangonuevo | 02:48

  5. Re: maximaler Azimut ist minimale Inklination

    nkdvhn | 02:18


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel